Perfekter Auftakt ins Wochenende: Kickers-Flutlichtheimspiel am Freitag Abend, die zweite von Fürth war zu Gast und mit Hubert und dem Funkelochsen Bernd ging’s auf die Waldau. Sportsfreund Foltyn als Schiedsrichter, der uns schon mal ein Spiel ordentlich verpfiffen hat, ich war gespannt, was vom Schiedsrichter zu erwarten sein würde. Nach kurzer Rote-Aufnahme beim Paule ging’s in den gut gefüllten B-Block, insgesamt immerhin 3.540 Zuschauer da.

Foltyn ließ gleich schon den Anstoß wiederholen, das ließ nichts Gutes ahnen. Fürth dann nach 4. Minuten mit dem vermeintlichen 0:1, das allerdings wegen Abseits nicht gegeben wurde – das war’s dann auch von den Franken. Die Kickers gingen kurz nach dem nicht gegebenen Fürther Tor selbst in Führung, eigentlich eine relativ spiegelbildliche Freistoß-Aktion, nur halt ohne Abseits ;) – Freistoß Marchese, Kopfball Grüttner, Tor. Marchese ist ja eh on fire im Moment (Matchwinner im letzten Heimspiel) und besorgte dann nach einem Torwartfehler das 2:0 nach einer viertel Stunde. Nach einer Halbzeitpause bei Paule war dann der Drops schnell gelutscht, eine weitere Marchese-Grüttner-Coproduktion brachte das 3:0, nach gut sechs Minuten, Fürth dezimierte sich dann mit einer Roten Karte selbst. Brandstetter setzte dann in der 83. mit dem 4:0 den Schlusspunkt – dank des samstäglichen Unentschiedens von Aspach und der Niederlange der Eintracht II die Kickers jetzt mit 7 Punkten vorne und auf gutem Weg in die 3. Liga.

Für uns ging’s dann mal wieder ganz klassisch über die Shell an der Weinsteige und die Zackestrecke per pedes nach Heslach; während sich Bernd und Hubert erwartungsgemäß nach Kaltental begaben, stattete ich Kollege Axel noch einen Besuch ab. Fun fact des Abends: Ewoks sind irgendwie kleine Pedobears. ;)