Eventuell letztes Kickers-Heimspiel für mich, denn sollte das Aufstiegsrennen vor’m letzten Spieltag entschieden sein spielen die Kickers am CL-Final-Samstag ihr letztes Heimspiel und nicht am Freitag Abend davor. Ich wär natürlich gerne beim letzten Heimspiel dabei, aber noch lieber wär’s mir wenn am Ende heute schon der Aufstieg feststeht – dazu müsste Hoffenheim mal zu was zu gebrauchen sein und Aspach mit maximal einem Punkt nach Hause schicken.

Vorgelegt haben die Kickers dann minimalistisch am Freitag Abend bei super Stimmung und Rekordkulisse von 5.400 Zuschauern. Memmingen erwies sich aber als echt zäher Gegner, sehr lauf- und kampfstark. Das Tor des Tages erzielte Kickers-Stürmer Grüttner schon nach einer Viertelstunde, dank des knappen Ergebnisses blieb’s aber spannend bis zum Schluss.

Durch die vielen Zuschauer war’s nach dem Spiel so voll, dass es um’s Stadion rum erstmal nur ewig lange Schlangen an den verfügbaren Bierständen gab – im Halbzeit gab’s dann aber ein Bier ohne große Wartezeit, bevor’s zurück zum Paule ging. Nachdem die Bahn grad weg war und die Wartezeiten abends ja eher lang sind, baldowerten wir einen feinen Laufplan über die Shell an der Weinsteige aus, bis uns mal wieder relativ spät einfiel, dass es nach 22:00 kein Bier mehr zu kaufen gibt… naja, was will man machen, man weiß sich ja im Notfall trotzdem zu helfen, allerdings durfte ich den Heimweg per pedes dann alleine antreten, weil Hubert und Uli sich über Möhringen auf den Weg nach Kaltental machten. Nächstes mal wackel ich jedenfalls wieder die Weinsteige runter, der Weg über Degerloch und die Gartenfreunde ist doch deutlich länger.