Am Sonntag ist Stuttgart-Lauf und trotz am letzten Tag Surfen zugezogener Bauchmuskelzerrung kann ich wohl mitlaufen und meine ~1:45h anpeilen. Um nach dem Surfen und vor dem Lauf wenigstens noch ein Mal ein bisschen Gefühl für’s Tempo zu bekommen, ging’s gestern auf ein ganz kleines Intervalltraining – lief okay, wird aber äußerst schweißtreibend am Sonntag, ich war um circa 07:30 los gelaufen und es war trotzdem schon heiß, der Lauf am Sonntag ist ja erst um 09:00.

Danach ging’s mit zur zweiten Disziplin, ich per Longboard, Hubert per Cruiser erst zum Marienplatz, nach dem Zackieren dann zur Kickers-Geschäftsstelle Karten für Kickers-Celtic holen und dann von dort aus nach Vaihingen ins Freibad, immerhin auch fast 8 km. Abgesehen von kleinen Stücken, die wir laufen mussten – Löwenstraße hoch, am Feldrand, Katzenbachstraße – ließ sich das alles gepflegt Rollen, feine Sache.

Danach stand natürlich noch das übliche 1.000m-Schwimmprogramm an, ich muss sagen es scheint dass Surfen eine gute Übung für’s Kraulen ist, nicht umgekehrt, ging trotz vorherigem Sportprogramm sehr gut. Alles in allem jedenfalls ein etwas anderer, aber sehr humoriger Triathlon, bei dem sich das Longboardieren sogar sinnvoll integrieren ließ, nicht nur zum Rumfahren.

Für den Stuttgart-Lauf mache ich heute noch einen gechillten 6km-Lauf um 09:00, um mal die Temperatur zu checken. Und morgen dann mal sehen was das gibt…