blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Aloha ‚Oe

Der Hawai’i-Aufenthalt nähert sich dem Ende: Surfbrett zurück gegeben, die viel zu vielen Einkäufe irgendwie in Reisetasche und Rucksack gestopft, beim ABC noch meine zwei Geschenke für Konsum über 200$ abgeholt und aus dem Hotel ausgecheckt. Jetzt sitze ich schon eine Stunde im Hotel, gibt hier immerhin noch W-LAN für lau und ich kann nochmal in den Pool hüpfen, nicht so schlecht da mein Flug ja erst um kurz vor 21:00 Ortszeit ist. Erster Hop ist nach Los Angeles, nach anderthalb Stunden geht’s dann weiter nach Atlanta und weitere drei Stunden später dann nach Stuttgart – wie gesagt kann ich, wenn alles glatt läuft, eventuell sogar das EM-Finale schauen, so ich denn will. In Stuttgart bin ich dann am Montag gegen halb neun morgens, also ziemlich genau 36h nach dem Abflug, wenn man die 12h Zeitverschiebung mit berücksichtigt.

Gestern Abend und heute Morgen war ich nochmal surfen, war von den Wellen her wie immer, also nicht soo viel los, abends und morgens ist es wenigstens in Waikiki nicht so übelst voll wie mittags. Von meinem Sightseeingprogramm hab ich eigentlich alles abgehakt was ich mir ausgeschaut hatte und am Ende sogar ein bisschen mehr gemacht; wäre ich nur zum surfen da gewesen hätte ich mich aber auch geärgert, so spektakulär waren die Wellen dann doch nicht. Aber die Kulisse in Waikiki Beach ist schon spektakulär, gestern Abend konnte ich sogar vom Wasser aus das freitägliche Feuerwerk am Duke Kahanamoku Beach sehen, sehr schön.

Die Konferenz lief eigentlich recht smooth, Tablet hab ich leider keins gewonnen, da wurden vier in der letzten Session verlost. Ein bisschen schwachsinning war die Aufteilung in drei Tracks – Research, Industry und Work in Progress – denn der Industry-Track bestand glaub ich nur aus Papern, die in Research nicht rein kamen, so wie meins zum Beispiel. Ich hab mich dann bemüht dem Votrag wenigstens ein bisschen mehr „Industry-Spin“ zu geben, da war ich aber auch der einzige. Ansonsten von den Präsentation her auch keine großen Highlights, das übliche quasi.

Von quasi perfektem Wetter um die 30°C geht’s dann leider ins unfeine Deutschland zu ~20°C und Regen, spitzenmäßig. Hier jedenfalls noch ein kleines Video von meiner letzten Sehenswürdigkeit, dem ‚Iolani-Palast. Auf der Wiese vor dem Palast spielt jeden Freitag um 12:00 die Royal Hawaiian Band, die seit 1836 existiert!

[youtube G29HGyANPFk]

Zurück

Hat sich das mit der EM auch endlich

Nächster Beitrag

12 Tage Hawai’i in einem Bild

  1. Nina

    Och, da hatte ich mir aber ein bisschen hawaiianischere (ja, das Wort gibts…) Klänge erhofft…

  2. Naja, das war jetzt auch nicht das hawaiianischste Lied. Das Aloha ‚Oe wurde am Ende gespielt, am Anfang die inoffizielle Hymne von Hawaii. Ich hab natürlich grad das unhawaiianischste Lied zum Filmen erwischt. ;)

    Hawaiianischer wäre also das hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén