Da hat man quasi freie Zeiteinteilung und ist doch den ganzen Tag verplant: Morgens laufen, dann Hochzeitsüberreste zurückgeben, Baum, Mast, Windsurfbrett und Gabelbaum im Carport aufhängen, nach Stuttgart fahren, Segelunterlagen per Rad an den Mann bringen, im Inselbad schwimmen, potenziellen Nachmietern die Wohnung zeigen, Stefans Diss-Kommentare begutachten und dann gleich Claus zum DFB-Pokalspiel empfangen.

So nebenbei und eigentlich unabsichtlich hab ich bei dem heutigen Programm fast einen olympischen Triathlon eingebaut, einzig beim Rad fahren hat einiges an Distanz gefehlt. Gelaufen bin ich dafür ein bisschen mehr, 11,57 km in knapp unter einer Stunde, Pace 5:05/km. Auf 10 km geht schon mehr, aber nachdem ich heute früh eingentlich nur um die 5:30/km laufen wollte… ;) Mit dem Rad ging’s dann erst mal 11 km von Heslach aus über den Hauptbahnhof und die Nürnberger Straße nach Bad Cannstatt, da geht’s ja doch ganz schön hoch. Nachdem ich meine Prüfungsunterlagen abgegeben hatte ging’s dafür erst mal bergab ins Inselbad, knapp 3,5 km, dann standen die 1.500m Kraulen an – seit letzter Woche schwimme ich bis jetzt jedes Mal die 1,5 km… weil’s so viel Spaß macht… ;) Der Rückweg über Ostendplatz, Olgastraße und Marienplatz war dann auch noch mal fast 9,5 km lang, am Ende waren’s dann immerhin fast 24 km. Fehlen zwar noch 16 km bis zur olympischen Distanz, aber so nebenbei, trotz Hitze und den ganzen Tag nichts gegessen außer einer Banane vor dem Laufen, gar nicht so schlecht.