Freitags-Dienstreise nach Köln, da lag es nah, abends noch einen Abstecher nach Leverkusen zu machen um das Spiel gegen den VfB zu besuchen. Leverkusen hatte ich ja irgendwann, nachdem ich einfach keine Karte für ein Bayern-Gastspiel erhielt, einfach so besucht, damals stand ein 0:3 gegen Nürnberg zu Buche. Genauso problemlos gelangte ich dieses Mal eine Karte, ich glaube am Mittwoch bediente ich mich im Vorverkauf, Tageskasse wäre aber auch noch möglich gewesen. Nachdem die Arbeit erledigt war gings in Köln erst mal zu Retrospiel, schön eine Unsumme für ein Original „Bubble Bobble“ fürs Master System da gelassen, aber gut, zur Feier des Tages kann man sowas ja mal machen. Ansonsten eine sehr gute Auswahl sowohl an Spielen als auch an Zubehör und Konsolen. Danach ging es den eigentlich kurzen Weg nach Leverkusen, dank massiv viel Verkehr auf dem Weg zur Autobahn und der A3 selbst dauerte es dann ein bisschen, 90 Minuten vor Anpfiff war ich aber an meinem – zwei Mal ist ja jetzt schon Tradition – Standardparkplatz und schlappte nochmal kurz, auf dem Weg einen Cache hebend, in die Stadt, wo erwartungsgemäß nicht viel los war. Statt Döner wie beim letzten Mal gab es dieses Mal nur ein Vesper vom Rewe, die heiße Theke war leider schon geschlossen, dann ging es halbwegs flott auf zum Stadion, die Zeit war doch schon leicht fortgeschritten. Vor Ort dann keinerlei Probleme beim Abholen der Karte und 10 Minuten vor Anpfiff war ich auf meinem Block im Oberrang, zwar auch wieder auf der Osttribüne, dieses Mal in der Ecke Richtung Nordkurve. Gute Sicht aus der zweiten Reihe, für 26 € eh okay, in England bezahlt man beim aktuellen Pfundkurs, sind dann 18,50 GBP, schon in der vierten Liga mehr.

Gute Sicht, gute Stimmung sowohl bei den Gästen als auch bei dem Gastgeber, einem munteren Spiel stand also nichts im Weg und zu meinem erstaunen gehörte die Anfangsphase dem VfB. Der stand hoch und drückte Leverkusen hinten rein, ohne die ganz große Gefahr auszustrahlen, Leno hielt ein Mal gegen Ginczek gut, ansonsten räumte auch starke Papadopoulos vieles ab. Der Schwung des VfB verflachte dann etwas und es wurde etwas hitzig, Wendell sah Gelb und machte für mich den Eindruck, sich gleich noch Gelb-Rot oder glatt Rot abholen zu wollen, Typ Hitzkopf, die Antwort war aber das 1:0 für Leverkusen nach einer haarsträubenden Abwehrleistung des VfB: Flanke von Hilbert, Klein will klären und schießt im eigenen Strafraum Schwaab an, der Ball wird zwar aus dem 16er geklärt, aber Gentner, Dié und Kostic lassen Wendell den Ball, strammer Schuss und Führung für die Gäste. Keine fünf Minuten später fiel dann gleich das 2:0, erneut Flanke Hilbert, Kopfball Drnic, der VfB nach starker Anfangsphase gegen effiziente Gastgeber also durchaus bedient. Nach der Pause wurde es für den VfB nicht besser, nach 5 Minuten das 3:0 durch Bellarabi, der keine Probleme hatte Sakai auszutanzen und zu vollenden, dann machte nach einer Stunde Drnic den Deckel drauf. Die ersten VfB-Fans hatten da schon den Fanblock verlassen, anscheinend waren vor allem die Ultras gegangen. Das Spiel verlagerte sich dann hauptsächlich ins Mittefeld, die letzte halbe Stunde also eher unansehnlich, aber gut, dafür war es eine Stunde lang schön anzuschauen gewesen. Am Ende war es dann ganz schnell vorbei, ohne Nachspielzeit, so pünktlich hatte ich den Abpfiff nicht erwartet, da blieb nicht mal Zeit für das eigentlich obligatorische Ergebnisfoto… von Keile außerhalb des Stadion, wie meine Nebensitzer meinten – die Stuttgarter seien gegangen um sich schon mal in Position zu bringen – habe ich nichts bemerkt, allerdings bin ich natürlich auch nicht am Gästeblock vorbei gegangen. Stevens, zu meinem erstaunen, auch aktuell (Stand Sonntag früh) noch beim VfB auf der Bank, auch wenn langsam die Lichter ausgehen, ich denke der VfB ist dieses Jahr fällig. Mal sehen ob uns Leverkusen im Pokal in die Suppe spuckt, das wird kein einfaches Spiel.

Nach dem Spiel gings auf direktem Weg zurück zur Karre, war denke ich kein Fehler, nicht auf einen der Shuttlebus-Parkplätze zu gehen, da wäre ich auch nicht schneller gewesen. Auf der Heimfahrt gabs dann auf halbem Weg bei Diez noch den Cache zum Samstag, ansonsten war es, späte Uhrzeit sei dank, schmerzfrei zu fahren. Am Elzer Berg ist jetzt auf der rechten Spur übrigens auch Tempo 100, wobei da früher, als Tempo 40 oder 60 war, die Aufnahmen von PKWs aussortiert wurden, die Möglichkeit, sich folgenlos blitzen zu lassen, gibt es also nicht mehr.

Bilder

BayArena bei Nacht, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama I, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama II, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama III, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama IV, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama V, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama VI, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Nordkurve, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Gästeblock, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Manschafften, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Ultras Leverkusen ist... war das vorherige Spruchband

Ultras Leverkusen ist… war das vorherige Spruchband

Mal wieder Anstoß VfB, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

3:0 Leverkusen, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Huub Stevens, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Gästeblock schon recht gut geleert ab dem 3:0

Gästeblock schon recht gut geleert ab dem 3:0

Nordkurve, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Abpfiff, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Betretene Gesichter, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Des einen Leid...

Des einen Leid…

Des anderen Freud

Des anderen Freud