blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Fulham FC – Huddersfield Town 1:0 (0:0)

Endlich mal ein Silvestertrip nach England, natürlich durfte da Fußball nicht fehlen. Dank früher Anreise konnten wir so am Samstag gleich ein Spiel mitnehmen. Die Wahl war nach Rücksprache mit Flo auf Fulham und die Craven Cottage gefallen, wo im Abstiegsspiel Huddersfield Town zu Gast war, immerhin mein vierter Besuch im Schmuckkästchen an der Themse.

Vor dem Spiel sogen wir ein bisschen Atmosphäre in einem Pub in der Nähe von Putney Bridge auf, ehe es auf altbekanntem Weg durch Bishops Park zum Stadion ging. Einziges Manko war meine äußerst bescheidene Platzwahl, man sollte nicht meinen dass ich schon drei Mal in diesem Stadion war und auch schon im Hammersmith End… Sichtbehinderung at its best, naja, passiert, die Sicht aus dem Block auf der Ticketing-Seite sah natürlich anders aus und irgendwie habe ich wohl die mir zur Verfügung stehenden Bilder falsch interpretiert… ;) Der Stimmung tat das nur bedingt Abbruch, im Endeffekt denke ich mir dann immer das die Leute hinter mir auch nicht besser dran sind und am Ende vielleicht noch eine Dauerkarte haben.

Spielerisch war vor allem die erste Halbzeit kein Highlight, Abstiegskrampf halt, wenig aufregende Szenen und ein 0:0 zur Pause waren das Ergebnis. Bei unserem Halbzeitausflug an die Themse hinter den Riverside Stand musste ich feststellen, dass hier ganz schön viele Buden aufgebaut wurden, in Ruhe stehen war keine Option. Irgendwie hatte ich vergessen, dass die Michael-Jackson-Statue ja schon 2013 entfernt wurde – ein fragwürdiges Highlight weniger im Stadion. ;)

Gegen Ende wurde das Spiel, mittlerweile unter Flutlicht, hitziger, wie BBC so schön sagt: „The late drama was at odds with what had been a largely dour game lacking in quality in front of goal“. Fulham bekam einen Elfmeter, den Mitrovic hätte schießen sollen, Kamara gab den Ball aber nicht her und verschoss prompt. Kamara hatte sich und seinem Team damit natürlich einen Bärendienst erwiesen (Fulham-Trainer Ranieri nach dem Spiel: „I wanted to kill him“), er wurde danach von den eigenen Fans ausgepfiffen. Es sah ganz nach 0:0 aus, aber kaum, war die Nachspielzeit angelaufen erzielte Mitrovic doch noch das Tor des Tages.

Für uns stand nach dem Spiel die schwierige Aufgabe an, einen Pub zu finden, der Liverpool-Arsenal überträgt. In der Tat dauerte es fast bis Hammersmith, ehe wir einen fanden, kaum erstaunlich war der dann auch ziemlich voll, aber trotzdem nett, dort das Spiel zu schauen.

Bilder

Zurück

Cover Boy

Nächster Beitrag

2018 – ein Laufjahr in vielen Bildern und einigen Worten

  1. Nina

    „Atmosphäre aufsaugen“ ist auch ein lieblicher Ausdruck für Bier trinken ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén