Frisch zurück vom Halbmarathon aus Berlin ging es am nächsten Tag mal wieder an den Schönbusch, zweiter Besuch der Saison und erster in der Rückrunde, ist halt auch echt nicht so nah, das Stadion… :)

Zum vierten Mal sah ich die kleinen Bayern am Schönbusch, die anderen Begegnungen endeten 0:5, 2:2 und 0:2, auch dieses Mal ließ es sich ähnlich an, gingen die Bayern doch gleich nach wenigen Minuten in Führung. Die Viktoria fiel aber nicht auseinander und kam nach einer halben Stunde zum Ausgleich, pünktlich zum Halbzeitpfiff dann aber der erneute Rückstand. In der Trainingsphase mal wieder komplett abstinent gönnte ich mir dann eine Apfelschorle und staunte darüber, dass es immerhin auch eine Käselaugenstange gab, ich hatte keine Erwartungen, außer einem eventuellen Kuchen irgend etwas fleischloses Vorzufinden. Einzig das Anstehen an drei Schlangen – erst für Marken, dann für Essen, dann für Getränke – ist natürlich eher mäßig, aber gut, sind ja kurze Wege und verpasst habe ich nichts.

Auch in der zweiten Halbzeit kam die Viktoria noch mal zum Ausgleich und es sah eigentlich gut aus, das Unheil brachte dann allerdings der letzte Angriff, den die Viktoria in Überzahl, Zirkzee hatte in der 68. Minute Rot gesehen, ausspielte. Ballverlust am 16er der Bayern, von einem Viktoria-Fan noch der warnende Ruf, doch bitte ein Foul zu begehen, der nicht beachtete wurde, in Unterzahl spielten die Bayern dann den Konter aus, Wriedt mit schönem Abschluss, 2:3, Abpfiff. Hätte so nicht sein müssen, aber okay, Bayern am Ende dann Aufsteiger, die Viktoria hat die Klasse gehalten, gibt es eh nichts über was man sich ärgern müsste.