Erster England-Trip der Saison, da kein Trainingsplan für einen Herbstmarathon anstand hatte ich die Freiheit, gleich den August zu nutzen, um den einzigen Aufsteiger in die League Two, Salford City, zu besuchen, da bot es sich an, am Freitag das Heimspiel von Luton gegen Middlesbrough mitzunehmen.

In Luton war ich bis dahin erst ein Mal vor drei Jahren gewesen, die Kenilworth Road war mein siebtletzter Ground, insofern ist der Besuch auch noch nicht so lang her. Wie meistens ging es mit einem frühen Flug nach London und dort ein bisschen rum cachen, von Balham marschierte ich über Wadsworth Common nach Clapham Junction, nette Runde bei angenehmem Wetter, dann ging es irgendwann gegen Nachmittag nach Luton und im Easyhotel einchecken (Single Room, No Window ist eigentlich eh klar, oder?). Recht zeitig holte ich die Karten, die Kollege Flopsi organisiert hatte, am Stadion ab, tatsächlich war das Spiel eigentlich erst ausverkauft, aber anscheinend wurden von Dauerkarteninhabern einige Plätze frei, Glück gehabt. Danach noch eine Stadionrunde und zurück ins Städtchen für einen Snack, Flopsi traf dann zwar nicht mehr rechtzeitig für den Anpfiff ein, aber doch immerhin deutlich früher als befürchtet.

Inspirierendes in Luton

Anscheinend ist das in Luton so, auch vor drei Jahren hatte ich schon Probleme, meinen Platz zu finden, dieses Mal wurden wir von den Ordnern etwas planloses in der Gegend rum geschickt und fanden uns dann in einem Bereich wieder, in dem stehen toleriert wurde. Sicht gut, ich war ja auch noch gar nicht genug auf den Beinen gewesen. ;) Ein munterer Kick mit insgesamt sechs Toren folgte, für Aufsteiger Luton sicherlich eher okay als für Middlesbrough, das 3:3 für die Gäste fiel auch erst kurz vor Schluss.

Das war dann auch alles was an diesem langen Tag passierte, ab ins Easyhotel für eine trotz kleinem Zimmer erholsame, wenn auch kurze Nacht, zeitig ging es am nächsten Morgen dann nach Manchster für das Salford-Spiel.

Bilder