blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Autor: Roland Kübert (Seite 1 von 379)

FSV 08 Bissingen – Stuttgarter Kickers 3:2 (1:0)

Nach dem Bundesliga-Auftakt am Freitag ging es über das Auswärtsspiel der Kickers in Bissingen nach Hause. Es ist nicht so, dass ich das Spiel unbedingt sehen wollte, aber es war eine willkommene Gelegenheit für einen kleinen Herrenausflug mit Hubert.

Vor Ort das übliche Chaos am kleinen Stadion, angefangen beim Parken und fortgesetzt am Einlass, trotz allem waren wir rechtzeitig drin um eine „Runde“ durch den überfüllten Gästeblock (ein Mal hin und zurück an der Gegengeraden-Seite entlang) zu drehen und es uns dann auf einem Geländer an der Hintertorseite bequem zu machen. Ich gebe zu, mich hatten am Anfang die Farben etwas verwirrt, das mäßige Spiel ließ auch nicht wirklich erkennen dass ein Team besser war als das andere und auch wenn ich von den Kickers nicht so viel erwartet habe dachte ich schon dass man in Bissingen doch überlegen auftritt. Es kam dann aber ganz anders – Bissingen spät in der ersten Halbzeit mit der Führung und dann in der zweiten Hälfte mit einem Doppelschlag – 3:0… Die Kickers besannen sich spät, netzten in der 77. und 85. Minuten zwei Mal ein und hätten auch ein Unentschieden mitnehmen können, am Ende war es aber zu wenig zu spät.

Überschaubare Leistung der Gäste, aber immerhin ein schöner Ausflug, da war das Ergebnis dann zum Glück zweitrangig.

FC Bayern München – Hertha BSC 2:2 (1:2)

Die liebgewonnene Tradition setzt sich fort, erneut ging es zum Eröffnungsspiel, aller Voraussicht nach auch das einzige Heimspiel in der Hinrunde.

Das begann zwar wie erwartet mit dem 1:0 durch Lewandowski nach 25 Minuten. Gefühlt stand es da wohl schon 2:0, kurz danach danach konnte ich mir aber verwundert die Augen reiben, die Hertha hatte das Spiel innerhalb von zwei Minuten gedreht. Beide Tore waren etwas kurios, das erste deutlich abgefälscht und damit unhaltbar, dem zweiten war ein recht rustikales Zusammentreffen der Köpfe von Grujic und Parvard vorausgegangen, das man meiner Meinung nach auch hätte abpfeifen können. Etwas unglücklich gab es für einen Schubser gegen Coman im Strafraum in der Nachspielzeit keinen Elfmeter, das wäre schon auch vertretbar gewesen.

In der zweiten Halbzeit sorgte dann der VAR für einen Elfmeter, den Schiri Osmers übersehen hatte, Grujic hatte Lewandowski weit abseits des Balls im Strafraum umgerissen. Immerhin das 2:2, mehr sollte am Ende auch nicht drin sein.

Recht unterhaltsame Partie mit einigen Aufregern und leider die ersten verschenkten Punkte der Saison, da war mehr drin.

Bilder

Non-Acceptance

Immerhin kann ich von mir sagen, dass ich ein Mal BQ* gelaufen bin – dass es dann nicht für die Zulassung zum Lauf reicht hatte ich mir fast gedacht. Dass ich am Ende in Hamburg „nur“ 49 Sekunden schneller hätte sein müssen ist natürlich ärgerlich, aber mehr als die Zeit die ich gelaufen bin ging halt an dem Tag nicht. ;)

1:39 min unter den eh schon verschärften Kriterien, wer hätte das gedacht

Das spart mir natürlich eine Reise nach Boston. Mit Boston abgehakt hätte ich dann 2021/2022 wohl auch noch London und Tokyo, jeweils mit Reiseveranstalter, in Angriff genommen, um die World Marathon Majors voll zu machen, das hat sich dann auch erst mal erledigt, wobei ich die Lotterien schon noch versuchen werde. ;) Ich bin mal gespannt wie sich die Zeiten weiter entwickeln, vielleicht bekomme ich ja irgendwann noch mal eine Chance auf BQ. Ansonsten gilt bis dahin: ;)

*: Wie sagt motivrunning.com im „Glossary of Running Terms defined“ so schön: „One of the most coveted standards in running, “BQ” refers to a Boston-qualifying marathon result in any marathon with a certified course. In recent years, it’s been harder and harder to gain entry to the Boston Marathon, both because the qualifying standards have gotten slightly faster and because more people have tried to qualify in some of the more popular age groups. Still, earning a BQ is a true badge of honor, even if you don’t get in or choose not to race it that particularly year.“ :)

Salford City – Stevenage FC 2:0 (1:0)

Nach Spiel und Übernachtung in Luton ging es zeitig nach Manchester. Kleines Problem auf der Strecke: wegen starker Regenfälle war ein Teil der Zugverbindung ausgefallen, weil ein Damm zu brechen drohte, das war aber schlecht kommuniziert. Hilfreich ein Bahnangestellter: „everybody knows that“. So kamen wir halt auf einem kleinen Umweg nach Manchester. Salford, really to far to walk, also ging es per Uber zum Stadion.

Ich hatte im Vorfeld versucht, Tickets zu buchen, auf meine E-Mail hatte erhielt ich aber nur die Antwort erhalten, ich müsse es telefonisch versuchen, das erwies sich aber als unmöglich. Da wir zeitig genug am Stadion waren hatten wir dann aber keine Probleme, Tickets vor Ort zu erwerben.

Moor Lane, aktuell als Peninsula Stadium bezeichnet, ist ein für die vierte Liga angemessener Ground, der knapp 5.000 Zuschauern Platz bietet. Das Stadion ist komplett überdacht, an sich aber eher unauffällig. Einzig der zu einer Ecke hin deutlich abfallende Platz amüsierte uns etwas.

Salford als Aufsteiger hatte ich nicht so dominant erwartet, die Gastgeber hatten allerdings deutlich mehr vom Spiel und fuhren im ersten Ligaspiel auch gleich den ersten Sieg ein. Ein schön heraus gespieltes Tor in der ersten Halbzeit und ein etwas glückliches aus dem Getümmel in der zweiten Halbzeit sorgten für den Endstand. Stimmung auch ganz gut, hat gepasst.

Nach dem Spiel ging es erneut per Uber zurück in die Stadt, noch kurz einkaufen, ehe sich unsere Wege trennten. Ich hatte noch etwas Zeit, bis der Bus nach London fuhr, also spazierte ich ein bisschen rum und besuchte unter anderem das Alan Turing Memorial. Eine ereignislose Busfahrt später war ich in London und machte ich auf in mein Hostel in Hounslow. Darüber verliere ich am besten kein Wort, sicherlich eine der schäbigsten Übernachtungen jemals, aber gut, die Rahmenbedingungen waren ja auch gegen 22:00 einchecken und um 05:00 wieder abhauen.

Ansonsten ein erfolgreicher Kurztrip, für Tottenham hat sich mittlerweile das Bayern-Gastspiel in der CL ergeben, so dass ich dann wieder die 92 komplett habe.

Bilder

Luton Town – Middlesbrough FC 3:3 (2:2)

Erster England-Trip der Saison, da kein Trainingsplan für einen Herbstmarathon anstand hatte ich die Freiheit, gleich den August zu nutzen, um den einzigen Aufsteiger in die League Two, Salford City, zu besuchen, da bot es sich an, am Freitag das Heimspiel von Luton gegen Middlesbrough mitzunehmen.

weiterlesen

11. Churfranken-Triathlon 2019 oder I’m not a one trick pony

Manche sahen es schon lange voraus und einige Beiträge deuteten doch auch arg darauf hin, dass mir der Triathlon im Kopf rum spukte, lange wollte ich davon aber nichts wissen, bis ich mich dann dieses Jahr doch entschied, endlich mal einen Triathlon zu machen. Ausgeschaut war dafür der Churfranken-Triathlon in Niedernberg: näher vor der Haustür geht nicht, preislich im Rahmen (89 €), nicht beliebig groß und lange genug nach dem Hamburg-Marathon.

weiterlesen

Boston effin qualifying

Boston effin qualifying – ob es dann reicht wird man sehen, mein Tipp ist dass ich zu knapp drunter bin als dass es reichen wird. Dass ich das überhaupt jemals geschafft habe ist aber schon unglaublich :)

Seite 1 von 379

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén