blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Schlagwort: Allianz-Arena (Seite 1 von 9)

FC Bayern München – TSG Hoffenheim 3:1 (1:0)

Ohne es jetzt recherchiert zu haben – dass ich den Bundesliga-Auftakt live im Stadion erlebe ist glaube ich mittlerweile Tradition, wenn natürlich auch eine die auf Glück bei
der Kartenzuteilung basiert. Und natürlich darauf, dass Bayern Meister wird und zum Auftakt ein Heimspiel hat, das ist ja jetzt aber doch schon ein paar Jahre so. Wie meistens ging es via Schorndorf nach München und trotz Stau wegen Unfall auf der A8 schafften wir es gerade so pünktlich in den Oberrang.

weiterlesen

FC Bayern München – FC Schalke 04 2:1 (2:1)

Anlässlich der Veröffentlichung von Kollege Flopsis Buch 92 – Eine Reise durch das Mutterland des Fußballs gab es nach dem Bayern-Heimspiel gegen Schalke im Stadion an der Schleißheimer Straße eine Buchvorstellung samt Pubquiz. Letzteres alleine hätte mich schon den Weg nach München antreten lassen, aber natürlich bemühte ich mich, eine Karte für das Schalke-Spiel zu bekommen und konnte in der Woche vor dem Spiel beim freien Verkauf der wenigen Südkurven-Restplätze zuschlagen – hat sich das Aufstehen um 05:00 doch gelohnt, immerhin ging der für „zwischen 05:30 und 09:00“ angekündigte Verkauf dann bereits um 05:35 los, so dass ich nicht mehrere Stunden warten musste.

weiterlesen

FC Bayern München – 1. FSV Mainz 05 2:2 (1:2)

Letztes Bayern-Heimspiel der Saison für mich und eventuell sogar letztes mal Live-Fußball nach dem Aus in der CL gegen Real Madrid. Das Heimspiel gegen Mainz hätte als ein schönes Schützenfest einen würdigen Bayern-Live-Abschluss der Saison bilden können. Mal wieder garstige Mainzer spielten aber entgegen ihrem aktuellen Trend Stinkstiefel, allerdings unter tatkräftiger Mithilfe der Bayern und des Schiedsrichters.

weiterlesen

FC Bayern München – VfL Wolfsburg 5:0 (2:0)

Drittes Bayern-Spiel der Hinrunde nach dem Eröffnungsspiel und dem Auswärtsspiel in der CL-Gruppenphase in Madrid, dieses Mal ging es zum vorletzten Heimspiel der Runde nach München, dank Samstagsspiel mit ausreichend Zeit zum Mittagessen mit Mitfahrer Claus und Laufwunder Flo im Alten Wirt in Moosach, sehr empfehlenswert. Bei anhaltendem Kaiserwetter waren wir dann recht pünktlich vor Anpfiff im Oberrang, vor dem Spiel konnte ich meine seit der Saison 2014/15 (!) abgelaufene Arena-Card noch gegen eine neue Umtauschen, völlig schmerzfrei und natürlich kostenfrei, doch nicht so schlimm wie immer berichtet wird, auch wenn die Allianz-Arena das einzige Stadion bleiben wird, bei dem ich eine Bezahlkarte haben werde.

Passendes Wetter für das später folgende Fußballfest

Passendes Wetter für das später folgende Fußballfest

Völlig überforderte Wolfsburger waren für die Bayern absolut keine Herausforderung, das 2:0 zur Pause völlig ungefährdet und verdient, Robben hatte mit dem alten Trick den sehenswerten Führungstreffer erzielt, Lewandowski staubte dann nach einem Vidal-Schuss zum 2:0 ab. Nach der Pause erst mal etwas Leerlauf, ehe Lewandowski einen Müller-Schuss, der sonst wohl am Tor vorbei gegangen wäre, die entscheidende Richtungsänderung gab, dann gab es eine Viertelstunde vor Schluss noch historisches: nach 999 torlosen Minuten in der Bundesliga netzte Thomas Müller zu seinem ersten Saisontor ein, ich glaube er war selbst erstaunt wie leicht es dann doch ging. ;) Die einzig richtig gefährliche Aktion von Wolfsburg entschärften Neuer und der Pfosten, für den Endstand sorgte auf der anderen Seite dann Douglas Costa mit einem schönen Distanzschuss. Da Leipzig überraschend in Ingostadt verloren hatte war Platz 1 wieder für den FC Bayern gebucht, wenn auch punktgleich mit den Red Bullianern, dass auch Dortmund in Köln nicht gewann war dann noch das Sahnehäubchen, ich habe die Dortmunder im Kampf um die Meisterschaft noch nicht abgeschrieben. Für den FCB übrigens der 15. Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg in Folge!

Zusammen stehen im Oberrang

Zusammen stehen im Oberrang

Endergebnis: Schützenfest

Endergebnis: Schützenfest

Verdientes Abfeiern der Mannschaft vor der Südkurve

Verdientes Abfeiern der Mannschaft vor der Südkurve

Nach dem Spiel ging es zurück nach Schorndorf, wo am Sonntag noch ein halbwegs strammes Programm aus morgendlichem Lauf bei Nieselregen um den Gefrierpunkt, Einlösen eines Geburtstagsgutscheins für die schöne Therme in Fellbach und abendlichem Theaterhausbesuch anstand. Schönes Claus-Geburtstagswochende jedenfalls, auch wenn es dieses Jahr nicht zu einem Fußballspiel am Geburtstag selbst gereicht hat, die fehlende Motivation für das B-Jugend-Spiel des FCB bei den Stuttgarter Kickers war bei dem äußerst mäßigen Wetter am Sonntag aber nicht verwunderlich.

FC Bayern München – SV Werder Bremen 6:0 (2:0)

Saisoneröffnung 2016/17 und ausnahmsweise mal nicht dank Ex-Kartengott Claus sondern dank 1:40-Martin ging es zusammen mit Claus via Schorndorf nach München und dann zusammen mit Flo in den Oberrang. Die letzten Spiele gegen die Bremer machten ja Mut auf ein Schützenfest, auch wenn man das am ersten Spieltag ja nie so genau weiß, vor allem mit neuem Trainer und einigen noch fehlenden Spielern. Schon die Bremer Formation ließ erkennen, dass es im wesentlichen um Schadensbegrenzung ging, die Bremer standen sehr tief um einfach den Laden dicht zu halten und wohl eventuell einen Lucky Punch zu landen, da sind sie natürlich nicht die einzigen, die gegen München so spielen. Wenn man dann aber völlig körperlos agiert und dem Gegner fast beliebige Freiräume lässt, dann wird das aber halt schon mal nix mit der 0 hinten.

weiterlesen

FC Bayern München – Atletico Madrid 2:1 (1:0)

Fünftes Halbfinale des FC Bayern in Folge in der CL und das fünfte Mal war ich dabei, absoluter Wahnsinn, wenn man die Kartensituation bedenkt, mal wieder hatte ich mein Dabeisein auch nur Kartengott Claus zu verdanken. Mit gemischten Gefühlen nach dem Hinspiel, in dem mal wieder kein Auswärtstor gelungen war, machte ich mich am Dienstag Vormittag auf den Weg nach Stuttgart, wo es mit Hubert erst mal zum Mittagessen im Paulaner ging, ehe ich mich mit Claus in Feuerbach traf und wir uns von dort auf den Weg nach München machten. Die Parkplatzsituation wird auch immer schlimmer, oder sie bleibt konstant sehr angespannt, je nachdem wie man es sehen will, ist schon immer ein ganz ordentlicher Fußmarsch zum Stadion, Kategorie „it’s really too far to walk.“ ;)

Wir hatten „Stehplätze“ in der Südkurve, dementsprechend wurde natürlich auch wirklich gestanden und nach einer schönen Choreo, an der ich immerhin auch mit Fahne und Folie beteiligt war, ging es dann endlich los, immer schlimm mit der Anspannung vor dem Spiel. Ausgang bekannt, auf einen Spielbericht verzichte ich, wer will kann gerne beim kicker nachlesen.

Trotz einer mal wieder sagenhaften Atmosphäre, bis auf die Phase kurz nach dem 1:1, war jetzt leider zum dritten Mal in Folge im Halbfinale Schluss, ich habe Presseberichte nur aus zweiter Hand mitbekommen, aber diesen Schmarrn über den „unvollendeten“ Pep Guardiola brauche ich mir auch nicht antun. Klar haben wir einen bärenstarken Kader, auch im internationalen Vergleich, von dem frühere Bayerntrainer wohl auch geträumt haben, aber trotz allem sind Erfolge, auch und vor allem in der Champions League, keine Garantie. Dass wir im Hinspiel kein Auswärtstor geschossen haben, ist ärgerlich, wir hätten aber genauso gut auch ein zweites Tor kassieren können, von wegen Torres an den Pfosten und so, muss man dann halt mit leben, eher ärgerlich dass beim 1:0 gefühlt die halbe Bayernmannschaft Spalier stand.

Im Rückspiel war jedenfalls alles drin, die Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert, ohne ins offene Messer zu laufen und hätte Thomas Müller den Elfmeter in der 34. Minute, nur 3 Minuten nach dem etwas glücklichen 1:0 durch Xabi Alonsos abgefälschten Freistoß, verwandelt, dann hätte es wohl gut ausgesehen mit dem Finale. So blieb es beim 1:0 zur Halbzeit, ein Fehler reichte um Atletico den Ausgleich zu ermöglichen, das große Manko war insgesamt mal wieder die Chancenverwertung, das 2:1 für Lewandowski fiel trotz eklatantem Zeitspiel der Spanier dann eigentlich noch so zeitig, dass auch ein drittes Tor drin war, da hat dann auch ein bisschen das Glück gefehlt, Alaba und Coman hatten beide ein mögliches 3:1 auf dem Fuß, da hate aber auch Atleticos starker Towart Oblak, der bereits in der 27. Minute (!) wegen Zeitspiels ermahnt wurde und dann trotz wiederholtem Zeitspiel keine Karte sah, etwas dagegen.

Am Schiedsrichter lag es nicht, dass wir ausgeschieden sind, trotz allem hätte man vielleicht eine bessere Ansetzung finden können, beim kicker kommt mir Cüneyt Cakir mit einer 3 doch noch etwas zu positiv weg, dass der Elfmeter, den Torres verschoss, eigentlich ein Freistoß hätte sein müssen, habe ich sogar von der Gegenseite des Stadions vermutet, aber sicher kann man das aus der Entfernung natürlich nicht sagen. Lustig aber auch der Linienrichter, der bei einem Dreikampf an der Grundlinie vor unserer Nase, als der Ball auf der Linie zum liegen kam, nach kurzer Zeit, als der Ball immer noch in der gleichen Position lag, auf Ecke entschied. ;)

Anyway, drei Jahre Pep sind vorbei, die Bayern stand heute, eine Woche nach dem Spiel, mittlerweile auch zum vierten Mal in Serie Deutscher Meiste, davon drei Mal mit Pep – absoluter Rekord, neben all den anderen Rekorden, die in der Zeit noch gebrochen wurden. Ich bin gespannt auf Carlo Ancelotti, unter Pep Guardiola haben wir vielleicht die besten Bayern jemals gesehen, vor allem was taktische Flexibilität angeht, gerade das ging mir bei vielen früheren Trainern ab, dass es im Spiel oft nur einen Plan A gab. Warm geworden bin ich, wie viele andere Bayern-Fans, mit Guardiola nicht wirklich, wobei das auch nicht unbedingt ein Unterschied zu anderen Trainern ist, obwohl die vielleicht ein paar witzigere Pressekonferenzen hatten. War jedenfalls eine geile Zeit, ich drücke die Daumen für das Pokalfinale, dass ich das erste Mal seit langem nicht live in Berlin verfolgen kann, irgendwann reißt auch bei Claus mal die Serie mit dem Kartenglück – aber nach sechs Finals in Serie brauche ich mich auch nicht beschweren. Das nächste Bayern-Spiel vielleicht wieder zum Saisonauftakt der Bundesliga? Oder doch mal wieder Supercup, schon wieder in Dortmund, das lief ja bisher immer super… not. ;)

Achso, da fällt mir doch noch was ein: Atletico, meine Herren, allen voran dieser Simeone, die bewerben sich ja auch nicht gerade um den Titel der sympathischsten Mannschaft. Real und Ronaldo kann ich ja nicht leiden, aber wem ich den Titel jetzt weniger gönne, da hat Atletico sich kräftig bemüht mir die Entscheidung nicht leicht zu machen. Kann man sagen was man will, die Barcelona-Mannschaft unter Pep, die haben nicht nur alles gewonnen, die waren stets auch faire und anständige Verlierer – Nice Guys Finish Last stimmt halt doch nicht immer.

Wieder gewonnen und doch wieder zu wenig...

Wieder gewonnen und doch wieder zu wenig…

FC Bayern München – Hamburger SV 5:0 (1:0)

Während es für mich auch diese Saison bisher nur Absagen hagelt ist Kartengott Claus zum Glück weiterhin gut dabei und versorgt mich armen Habenichts mit Eintrittskarten. Auch wenn ich meistens ablehne(n muss), was zum Beispiel letztes Jahr dazu führte, dass ich erst im Februar das erste Heimspiel besuchte, das Eröffnungsspiel war dann doch zu verlockend, zeitlich auch gerade passend am Freitag, denn Sonntag ging es ja auf den Nicht-Ararat in die Türkei, ein Samstagsspiel, am Ende noch 18:30, wäre da keine Option gewesen. Ab Schorndorf ging es zu dritt, Mike war noch dabei, nach München, wo wir noch auf Flo trafen, der es sich bereits im Oberrang bequem gemacht hatte.

Gegen den HSV hatten die Ergebnisse zuhause in der Vergangenheit ja immer gestimmt, beim Saisonauftakt weiß man aber ja nie so genau was einen erwartet. Der HSV stand erwartungsgemäß tief, bei Ballbesitz der Bayern, was meist der Fall war, im 4-5-1-System, Neuer oft der einzige Mann in der bayerischen Hälfte. Hätte Bayern nicht nach zwei leichtfertig verspielten Pässen jeweils taktisch gefoult und Gelb gezogen, wäre der HSV in den ersten zwanzig Minuten vielleicht ein Mal frei vor Neuer aufgetaucht, zum Glück wurden diese Unkonzentriertheiten danach abgestellt. Bis zur Pause war die Ausbeute an Torchancen aber überschaubar, Benatias 1:0 nach einer Ecke erleichterte mich jedenfalls ungemein, denn damit war die HSV-Mauer-Taktik maximal noch zur Schadensbegrenzung geeignet.

Die zweite Halbzeit war dann dementsprechend schöner anzuschauen und sorgte für die Bayern-Tore 2 bis 5, ein Sternchen hat sich dabei auf jeden Fall Douglas Costa verdient, eine Vorlage und ein Tor, fügt sich sehr gut ein, bei seinem Treffer hatte er Glück, dass ein Zweikampf zwischen Ostrzolek und Rafinha vorher nicht als Foul gegen Bayern gepfiffen wurde, den Schuss setzte er schön ins lange Ecke. So ist das halt, hätte Ostrzolek weiter gespielt, hätte er den Pass von Rafinha vielleicht verhindert, er entschied aber lieber auf am Ende erfolgloses reklamieren. Ich sag ja immer, einfach weiterspielen, wenn der Pfiff kommt, gut, wenn nicht, steht man halt nicht so blöd da, aber auf mich hört ja keiner. ;) Eine ähnlich dämliche Aktion gab es an der Auslinie, als irgendein Hamburger den sterbenden Schwan gab, um eine Karte zu provozieren, war dann nach kurzer „Behandlung“ draußen natürlich alles gar nicht so schlimm.

Super Stimmung, tolles Ergebnis, so kann ein Saisonstart gerne laufen. Auch wenn der HSV sicher kein Gegner auf Augenhöhe ist, die Zahlen beeindrucken mal wieder: 772 gespielte Pässe, Chancenverhältnis 16:0 , Ballbesitz 90%:64%. Costa ist sicher eine sehr gute Verstärkung des Kaders, ebenso Vidal, wobei mir der im Spiel nicht so aufgefallen ist, was aber wohl daran liegt, dass ich mir mit der Bewertung eher defensiverer Spieler immer etwas schwer tue – 120 von 126 Pässen angekommen, überdurchshnittliche Zweikampfquote, Laufleistung 11 Kilometer, Topwerte!

Nach dem Spiel ging es den üblichen Weg zurück nach Schorndorf, dass es teilweise regnete, war unschön, aber kein Vergleich zur Hinfahrt, auf der am hellen Tag die Sicht auf Grund des starken Regens teilweise fast null war. Nach einer Nachtruhe in Schorndorf ging es dann zeitig zurück in die Heimat, sicherlich die bessere Routenwahl im Vergleich zu einer Direktfahrt ab Aschaffenburg.

P.S.: Beim Kicker finde ich den Unterschied zwischen Spieldaten (Torschüsse 23:5) und Spielinfo (Chancenverhältnis 16:0) irgendwie ungeschickt. Ich vermute mal das erste sind die Schüsse und das zweite die Schüsse aufs Tor (Shots on Goal), da ist die Wortwahl aber zumindest ungeschickt, wenn nicht irreführend.

Bilder

Neues Rotlicht im Oberrang

Neues Rotlicht im Oberrang

Vorspiel

Vorspiel

Mannschaften

Mannschaften

So offensiv war Hamburg selten

So offensiv war Hamburg selten

Meistens sah es so aus

Meistens sah es so aus

Der sterbende Schwan

Der sterbende Schwan

Ostrzolek reklamiert nach dem 5:0

Ostrzolek reklamiert nach dem 5:0

Endstand

Endstand

Seite 1 von 9

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén