blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Schlagwort: Bundesliga (Page 1 of 10)

FC Bayern München – 1. FSV Mainz 05 2:2 (1:2)

Letztes Bayern-Heimspiel der Saison für mich und eventuell sogar letztes mal Live-Fußball nach dem Aus in der CL gegen Real Madrid. Das Heimspiel gegen Mainz hätte als ein schönes Schützenfest einen würdigen Bayern-Live-Abschluss der Saison bilden können. Mal wieder garstige Mainzer spielten aber entgegen ihrem aktuellen Trend Stinkstiefel, allerdings unter tatkräftiger Mithilfe der Bayern und des Schiedsrichters.

weiterlesen

Hamburger SV – Borussia Dortmund 3:1 (2:0)

Wochenlang hatte ich eine Überprüfung der HSV-Ticketbörse laufen, um vielleicht doch noch an Karten für das HSV-Heimspiel gegen den BVB zu gelangen, nachdem die liebliche Nina beim BVB leer ausgegangen war und beim freien Verkauf des HSV nur Karten für über 70 € verfügbar waren. In der Woche vor dem Deutschland-Spiel in Frankreich konnte ich dann, zu meinem eigenen Erstaunen, doch noch ein „Schnäppchen“ machen und zwei Karten für je 40 € bestellen – unglaublich viel Glück dabei, denn man kann mehr als eine Karte nur in einem Bestellvorgang bestellen, wenn der Verkäufer beider Karten identisch ist, sehr sinnig. Wie auch immer, die vorzeitige Geburtstags-Überraschung wollte ich Nina mit einem Foto kundtun, allerdings kamen die Karten nicht bei, es kam Paris, es kam Hannover und diese Nachricht:

Keine Tickets, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Sehr ärgerlich, die ganze schöne Überraschung ins Gegenteil verkehrt… Ich fühlte mich aber nicht unsicher und wäre sowieso zum Spiel gegangen, allerdings konnte ich Ninas Unsicherheit nachvollziehen, zum Glück entschied sie sich dann aber doch noch, mitzufahren und so ging es, nach freitäglicher Anreise in den Norden, auf nach Hamburg. Die zeitige Anreise erwies sich als gute Wahl, denn der Verkehr am Stadion war schon recht früh völlig chaotisch. Nachdem wir aber einen ganz guten Parkplatz gefunden hatten und es geschafft hatten, nicht von den Polizeimotorrädern überfahren zu werden, ging es dann zum Stadion, das einzig merkliche im Vergleich zu vor Paris/Hannover waren die unglaublich großen Trauben an den Einlässen. Die Kontrollen waren recht genau, ein bisschen mehr Personal hätte hier sicherlich nicht geschadet, am Ende waren wir sogar pünktlich auf dem Platz, Anpfiff war dann aber erst eine Viertelstunde nach Spielbeginn, verständlich bei dem Füllstand des Stadions und den Mengen vor den Kontrollen. Unsere Plätze im Oberrang waren von der Sicht her gut, schräg gegenüber vom Gästeblock, die vermaledeite Uhr konnte wir zum Glück nur aus dem Augenwinkel sehen… ;) Außerdem ausnahmsweise mal falsch gesessen, die Dauerkarten-Inhaber, die kamen, wussten aber eigentlich auch gar nicht so genau was jetzt ihr Platz ist…

Das Spiel hätte auch Bayern gegen HSV heißen können, der HSV sehr defensiv und bemüht, möglichst alle Flanken und Schüsse zu blocken, mit dem Ball wollten die Hamburger nicht so viel zu tun haben, Ballbesitz 32% : 68%. Wenn der HSV mal den Ball hatte ging es im Wesentlichen schnell nach vorne, was nach zwanzig Minuten zu einem Elfmeter führte den Lasogga zum 1:0 verwandelte und kurz vor der Pause das 2:0 durch Holtby nach einem Konter bedeutete – laut kicker.de übrigens beide Treffer humorlos: „Sturmtank Lasogga trat an und knallte das Leder humorlos nach kurzem Anlauf links neben den Pfosten ins Netz – 1:0“ und „Es folgte ein humorloser Abschluss des bis dato in etlichen Zweikämpfen äußerst präsenten Mittelfeldmanns vor Torwart Bürki ins linke untere Eck (41.).“

Nach der Pause schien der Drops gelutscht, Hummels nickte eine Ecke 10 Minuten nach Wiederanpfiff ins eigene Tor. Hätte allerdings Aubameyang nur ein paar Minuten später nicht Adler angeschossen, sondern das 3:1 erzielt, wer weiß was noch passiert wäre, der BVB hatte insgesamt mehr als genug Chancen (7:21 Torschüsse), Aubameyang gelang dann kurz vor Schluss doch noch der Anschlusstreffer, da war es allerdings zu süät für die große Aufholjagd.

Nach dem Spiel ging es gut gelaunt zurück zum Auto, dann noch schnell einen Cache für den Bundesländerpunkt Hamburg heben, ehe wir uns auf den Heimweg machten. Dank Stau, warum auch immer, vor dem Elbtunnel, waren wir ewig unterwegs, das Känguru versüßte uns die Fahrt ein bisschen, dann waren wir gegen halb drei (!) oder so auch daheim. Mal sehen wie sich das in Zukunft entwickelt, mit der Sicherheit, wobei es absolute Sicherheit natürlich nicht gibt, da ich mich meistens auf niederklassigen Plätzen rumtreibe ist das vielleicht aber eh egal. ;) War jedenfalls schön, dass mich Nina doch begleitet – und gefahren – hat, danke dafür, nächstes Jahr gibt zum Geburtstag aber keine Eintrittskarten mehr. ;)

Bilder

Am Stadion, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Einlass, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Graffito, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Einlass 1 von oben, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Einlass 2 von oben, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Stadionpanorama I, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Stadionpanorama II, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Stadionpanorama III, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Stadionpanorama IV, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Mannschaften, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Schweigeminute, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Gästeblock, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

HSV-Fans, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Gästeblock, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Volksparkstadion, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Elfmeter HSV, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Lasogga verwandelt, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Gästeblock, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Die Trainer, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Die Uhr, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Endstand, Volksparkstadion, Hamburger SV - Borussia Dortmund

Abpfiff jetzt

Sorry Paderborn. Aber damit könnte ich sehr gut leben:

1. Bundesliga, Saison 2014/15, 33. Spieltag, Stand 16:06

FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:1)

Nach dem samstäglichen Ausflug nach Unterhaching nebst Versackung im Stadion an der Schleißheimer Straße ging der Sonntag gemütlich los, wir hatten es ja auch gar nicht eilig, mir wäre sogar das Nachmittagsspiel lieber gewesen, von wegen dreieinhalb Stunden Heimfahrt nach Abpfiff, vor allem bei dem Schietwetter, es war unanganehm kalt und windig, weshalb sich unser kleiner Ausflug in die Innenstadt am frühen Nachmittag auch eher kurz gestaltete, so war Flo immerhin jetzt aber auch als Münchner endlich mal auf dem Marienplatz. ;) Zeitig waren wir dann in Fröttmaning, also gings nochmal zum Gasthaus Bock, das einzige Essen des Tages einfahren, später stießen dann auch Claus und Mike noch dazu und ab gings ins Stadion.

Claus sei Dank gab es nicht nur überhaupt Karten für das Spiel sondern sogar noch Deluxe-Südkurven-Steher! Da wir etwas spät waren mussten wir allerdings ganz nach unten, interessante Perspektive auf jeden Fall, auch wenn die taktische Übersicht natürlich nicht so gegeben ist, viel verpasst habe ich aber wohl nicht. Bayern am Anfang mit Druck, der dann abflaute, mal wieder sorgte der erste Angriff der Gäste für die Führung, bei der wohl Neue unglücklich aussah, den Schuss sah ich zwar noch, die missglückte Parade wurde mir allerdings durch die seitlich neben mir Stehenden verdeckt. Dass dem Konter der Gladbacher anscheinend ein fälschlicherweise ihnen zugesprochener Einwurf vorausging (was ich gelesen habe, aber aus der Stadionperspektive nicht gesehen), darüber redet komischerweise niemand, sind halt einfach die Dusel-Bayern die immer vom Schiedsrichter profitieren…

Ich hatte die Hoffnung, dass in der zweiten Halbzeit ein bisschen was auf das Gladbacher Tor direkt vor uns gehen würde, aber Fehlanzeige, Gladbach weiterhin nicht daran interessiert, sich am Spiel zu beteiligen, Bayern ohne richtigen Druck, spätestens nach dem 0:2 in der 77. Minute war die Messe gelesen, am Ende hätte Gladbach auch noch eins machen können. Interessant allerdings, wie der Kicker bei einem Torschussverhältnis von 16:4 auf ein Chancenverhältnis von 2:5 kommt… ;)

Gegen Gladbach ist halt in den letzten Jahren immer schwer, wenn Gladbach dann auch noch in Führung geht natürlich noch mehr, es ist allerdings nicht das erste Mal, dass wir durch den ersten Angriff kalt erwischt werden, da stehen wir vielleicht zu hoch – aber was will man machen, wenn 11 Gladbacher in der eigenen Hälfte stehen, wenn sich die Innenverteidiger den Ball zuschieben gibt das nach spätestens 2 Minuten ein Pfeifkonzert… Von den letzten sechs Bayern-Spielen, die ich live gesehen habe, war übrigens nur ein Spiel ein Sieg (das Pokalfinale 2014), ansonsten stehen 1 Unentschieden und 4 Niederlagen zu Buche, das muss man auch erst mal schaffen. :D

Nervig war dann noch die Heimfahrt, weil bis hinter Ingolstadt ganz schön was los war, aber keiner rechts fahren wollte, bei 4 Spuren wird dann halt mit 110 auf der zweiten Spur von links rumgezuckelt, fürchterbar. Auf dem Weg immerhin noch drei Caches gehoben und gegen halb zwölf daheim, hätte schlimmer kommen können.

Bilder

Südkurven-Perspektive

Südkurven-Perspektive

Nette Aktion in der Halbzeitpause mit Kindern mit Down-Syndrom vor der Südkurve

Nette Aktion in der Halbzeitpause mit Kindern mit Down-Syndrom vor der Südkurve

Lahm, Neuer, Schweinsteiger auf dem Weg in die Kurve

Lahm, Neuer, Schweinsteiger auf dem Weg in die Kurve

Lewandowski, Müller und Bernat in der Kurve

Lewandowski, Müller und Bernat in der Kurve

Endstand, Allianz-Arena, FC Bayern München - Borussia Moenchengladbach

Bayer Leverkusen – VfB Stuttgart 4:0 (2:0)

Freitags-Dienstreise nach Köln, da lag es nah, abends noch einen Abstecher nach Leverkusen zu machen um das Spiel gegen den VfB zu besuchen. Leverkusen hatte ich ja irgendwann, nachdem ich einfach keine Karte für ein Bayern-Gastspiel erhielt, einfach so besucht, damals stand ein 0:3 gegen Nürnberg zu Buche. Genauso problemlos gelangte ich dieses Mal eine Karte, ich glaube am Mittwoch bediente ich mich im Vorverkauf, Tageskasse wäre aber auch noch möglich gewesen. Nachdem die Arbeit erledigt war gings in Köln erst mal zu Retrospiel, schön eine Unsumme für ein Original „Bubble Bobble“ fürs Master System da gelassen, aber gut, zur Feier des Tages kann man sowas ja mal machen. Ansonsten eine sehr gute Auswahl sowohl an Spielen als auch an Zubehör und Konsolen. Danach ging es den eigentlich kurzen Weg nach Leverkusen, dank massiv viel Verkehr auf dem Weg zur Autobahn und der A3 selbst dauerte es dann ein bisschen, 90 Minuten vor Anpfiff war ich aber an meinem – zwei Mal ist ja jetzt schon Tradition – Standardparkplatz und schlappte nochmal kurz, auf dem Weg einen Cache hebend, in die Stadt, wo erwartungsgemäß nicht viel los war. Statt Döner wie beim letzten Mal gab es dieses Mal nur ein Vesper vom Rewe, die heiße Theke war leider schon geschlossen, dann ging es halbwegs flott auf zum Stadion, die Zeit war doch schon leicht fortgeschritten. Vor Ort dann keinerlei Probleme beim Abholen der Karte und 10 Minuten vor Anpfiff war ich auf meinem Block im Oberrang, zwar auch wieder auf der Osttribüne, dieses Mal in der Ecke Richtung Nordkurve. Gute Sicht aus der zweiten Reihe, für 26 € eh okay, in England bezahlt man beim aktuellen Pfundkurs, sind dann 18,50 GBP, schon in der vierten Liga mehr.

Gute Sicht, gute Stimmung sowohl bei den Gästen als auch bei dem Gastgeber, einem munteren Spiel stand also nichts im Weg und zu meinem erstaunen gehörte die Anfangsphase dem VfB. Der stand hoch und drückte Leverkusen hinten rein, ohne die ganz große Gefahr auszustrahlen, Leno hielt ein Mal gegen Ginczek gut, ansonsten räumte auch starke Papadopoulos vieles ab. Der Schwung des VfB verflachte dann etwas und es wurde etwas hitzig, Wendell sah Gelb und machte für mich den Eindruck, sich gleich noch Gelb-Rot oder glatt Rot abholen zu wollen, Typ Hitzkopf, die Antwort war aber das 1:0 für Leverkusen nach einer haarsträubenden Abwehrleistung des VfB: Flanke von Hilbert, Klein will klären und schießt im eigenen Strafraum Schwaab an, der Ball wird zwar aus dem 16er geklärt, aber Gentner, Dié und Kostic lassen Wendell den Ball, strammer Schuss und Führung für die Gäste. Keine fünf Minuten später fiel dann gleich das 2:0, erneut Flanke Hilbert, Kopfball Drnic, der VfB nach starker Anfangsphase gegen effiziente Gastgeber also durchaus bedient. Nach der Pause wurde es für den VfB nicht besser, nach 5 Minuten das 3:0 durch Bellarabi, der keine Probleme hatte Sakai auszutanzen und zu vollenden, dann machte nach einer Stunde Drnic den Deckel drauf. Die ersten VfB-Fans hatten da schon den Fanblock verlassen, anscheinend waren vor allem die Ultras gegangen. Das Spiel verlagerte sich dann hauptsächlich ins Mittefeld, die letzte halbe Stunde also eher unansehnlich, aber gut, dafür war es eine Stunde lang schön anzuschauen gewesen. Am Ende war es dann ganz schnell vorbei, ohne Nachspielzeit, so pünktlich hatte ich den Abpfiff nicht erwartet, da blieb nicht mal Zeit für das eigentlich obligatorische Ergebnisfoto… von Keile außerhalb des Stadion, wie meine Nebensitzer meinten – die Stuttgarter seien gegangen um sich schon mal in Position zu bringen – habe ich nichts bemerkt, allerdings bin ich natürlich auch nicht am Gästeblock vorbei gegangen. Stevens, zu meinem erstaunen, auch aktuell (Stand Sonntag früh) noch beim VfB auf der Bank, auch wenn langsam die Lichter ausgehen, ich denke der VfB ist dieses Jahr fällig. Mal sehen ob uns Leverkusen im Pokal in die Suppe spuckt, das wird kein einfaches Spiel.

Nach dem Spiel gings auf direktem Weg zurück zur Karre, war denke ich kein Fehler, nicht auf einen der Shuttlebus-Parkplätze zu gehen, da wäre ich auch nicht schneller gewesen. Auf der Heimfahrt gabs dann auf halbem Weg bei Diez noch den Cache zum Samstag, ansonsten war es, späte Uhrzeit sei dank, schmerzfrei zu fahren. Am Elzer Berg ist jetzt auf der rechten Spur übrigens auch Tempo 100, wobei da früher, als Tempo 40 oder 60 war, die Aufnahmen von PKWs aussortiert wurden, die Möglichkeit, sich folgenlos blitzen zu lassen, gibt es also nicht mehr.

Bilder

BayArena bei Nacht, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama I, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama II, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama III, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama IV, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama V, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Stadionpanorama VI, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Nordkurve, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Gästeblock, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Manschafften, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Ultras Leverkusen ist... war das vorherige Spruchband

Ultras Leverkusen ist… war das vorherige Spruchband

Mal wieder Anstoß VfB, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

3:0 Leverkusen, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Huub Stevens, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Gästeblock schon recht gut geleert ab dem 3:0

Gästeblock schon recht gut geleert ab dem 3:0

Nordkurve, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Abpfiff, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Betretene Gesichter, BayArena, Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart

Des einen Leid...

Des einen Leid…

Des anderen Freud

Des anderen Freud

FC Bayern München – FC Schalke 04 1:1 (0:0)

In der letzten Zeit schaffe ich es ja nicht sonderlich oft nach München, das letzte Mal habe ich die Bayern live beim Supercup in Dortmund gesehen, auch schon fast wieder ein halbes Jahr her, wurde also Zeit für das erste Heimspiel der Saison 2014/15. Prinzipiell wäre ich jetzt nicht unbedingt zu Bayern – Schalke gefahren, aber da es die Spieltags-Stadiontour, die wir Claus zum Geburtstag geschenkt hatten, für diesen Termin unerwarteterweise noch gab und Claus auch zwei Karten über hatte war die Gelegenheit zu gut, mit Schalke war ja prinzipiell auch kein unattraktiver Gegner zu Gast, das dachte ich zumindest vor dem Spiel. Die Stadionführung machte eine arg frühe Anreise nötig, denn sie ging schon um 14:30 los, war aber sehr interessant und auch högschde Zeit, mal hinter die Kulissen der Allianz-Arena zu blicken, das abendliche Spiel war immerhin schon mein 73. vor Ort. Nach der Tour war noch genug Zeit, dass wir nochmal Richtung Kieferngaten spazieren und was essen gehen konnten, der Italiener an der Paul-Hindemith-Allee ist durchaus empfehlenswert.

Pünktlich waren wir dann wieder im Oberrang und sahen Bayern, die sich gegenüber Wolfsburg verbessert zeigten und Schalke hinten rein drückten. Die Freude währte allerdings nur knapp länger als eine Viertelstunde, mal wieder reichte ein langer Pass, um die Bayern-Abwehr in Bedrängnis zu bringen, Boateng foulte Sam, Notbremse, folglich Rot und Elfmeter, ganz toll. Zum Glück war Choupo-Motings Elfmeter grottenschlecht geschossen und Neuer konnte ihn halten, mit 10 Mann 0:1 hinten wäre nicht fein gewesen. Schalke war mit einem Mann mehr keineswegs an Spielkontrolle interessiert und stand weiter tief, vor der Pause passierte aber nicht viel, die Ahnung, dass wenn für die Bayern ein Tor fällt wohl Robben der Torschütze sein würde, konnte einem in der ersten Hälfte durchaus kommen, später sollte sie sich ja auch als zutreffend erweisen.

Schalke enttäuschte auch nach der Pause, Angsthasenfußball in Überzahl, ich weiß nicht wann ich mal eine Mannschaft in Überzahl so tief stehen sehen habe, teilweise waren alle Spieler außer Neuer in der Schalker Hälfte. Der mittlerweile eingewechselte Lewandowski erzielte nach gut 65 Minuten dann scheinbar die Bayern-Führung, indem er Uchida als Bande nutzte, angeblich war der Ball aber im Toraus gewesen. Der Ärger war noch nicht verraucht, da traf dann wirklich Robben, sogar mit dem Kopf, nach Eckball von Alonso. Bayern spielt ja in den letzten Jahren aber immer gerne nach dem Motto „bei eigenen Ecken ungefährlich, bei gegnerischen anfällig“, so wars dann auch am Dienstag, Höwedes in bester di Matteo-Chelsea-CL-Finalmanier mit dem unverdienten 1:1 nach (laut Kicker) der einzigen Ecke für Schalke im ganzen Spiel (ich meine mich zu erinnern dass auf der Anzeigetafel ein Verhältnis von 5:2 stand, kann mich aber auch täuschen). Viel mehr passierte dann nicht, Lewandowski hatte nach einem langen Ball noch eine schöne Szene, zumindest was die Ballannahme betraf, der Abschluss geriet aber völlig darüber.

Bayern also auch im zweiten Spiel 2015 ohne Fortune, dieses Mal in der Defensive zumindest sattelfester, sieht man mal wieder vom ersten langen Ball ab, der die Rote Karte von Boateng zur Folge hatte. Da Wolfsburg in Frankfurt auch nur Unentschieden spielte, ist das Unentschieden gegen Schalke verschmerzbar, verdient haben es sich die Schalker aber nicht, wer in Überzahl so hasenfüßig spielt gehört eigentlich ohne Punkte nach Hause geschickt. Beim Südgipfel nimmt der FCB am Samstag hoffentlich drei Punkte aus Stuttgart mit, ich kann leider nicht vor Ort sein, weil mich der FCB mal wieder nicht mit Karten bedacht hat, diese Saison ist die Quote echt unglaublich, die ersten Karten, vom Supercup, der im freien Verkauf war, abgesehen, habe ich jetzt für das CL-Achtelfinale gegen Donezk bekommen, nachdem ich wohlgemerkt für alle Ligaspiele bis dahin Anfragen gestellt hatte. Wird mit mehr als 250.000 Mitgliedern halt auch alles nicht besser.

P.S.: Nach der letzten Aufstockung waren am Dienstag das erste Mal 75.000 Zuschauer im Stadion, immerhin also einen Rekord vor Ort miterlebt. ;)
P.P.S.: Hintergrund zur Traueraktion in der Südkurve

Bilder

Immer wieder schön - Allianz-Arena bei Nacht

Immer wieder schön – Allianz-Arena bei Nacht

Südkurve im Gedenken an ein verstorbenes Mitglied

Südkurve im Gedenken an ein verstorbenes Mitglied

Südkurve im Gedenken an ein verstorbenes Mitglied

Südkurve im Gedenken an ein verstorbenes Mitglied

Uchida tröstet Boateng

Uchida tröstet Boateng

Elfmeter Choupo-Moting

Elfmeter Choupo-Moting

Neuer Zuschauerrekord, Allianz-Arena, FC Bayern München - FC Schalke 04

1:0 Robben

1:0 Robben

Bayern feiert das 1:0, Allianz-Arena, FC Bayern München - FC Schalke 04

Schalke wohlgemerkt ambulant, äh, in Überzahl

Schalke wohlgemerkt ambulant, äh, in Überzahl

Schalke unverändert hinten drin

Schalke unverändert hinten drin

Und weils so schön war nochmal: Schalke immer noch in Überzahl...

Und weils so schön war nochmal: Schalke immer noch in Überzahl…

Endstand, Allianz-Arena, FC Bayern München - FC Schalke 04

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 0:1 (0:0)

Zufällig hörte ich am Samstag auf der Heimfahrt von Kroatien, dass zum Bundesliga-Sonntagnachmittag-Spiel Augsburg zu Gast in Frankfurt sein würde, spontan fand ich es dann eine äußerst gute Idee, Thomas einen Spielbesuch zum Geburtstag zu schenken, so er denn mit mögen würde. Nach einer sehr kurzen Denkpause war das Geschenk akzeptiert, etwas länger dauerte es dann, an die Karten zu kommen, da ich mir bei der Eintracht einen neuen Account zulegen musste, irgendeine IT-System-Umstellung, und die E-Mail erst mal im Greylisting hing.

weiterlesen

Page 1 of 10

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén