blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

Schlagwort: England (Seite 1 von 16)

Forest Green Rovers – Cambridge United 5:2 (2:2)

Erster England-Trip 2018 und das Ziel war natürlich einer der beiden Aufsteiger. Nachdem Lincoln für Ostern geplant ist ging es also nach Nailsworth zu den Forest Green Rovers, first vegan club in the world (sagt man zumindest – ob da jemand wirklich alle anderen Clubs weltweit untersucht hat bezweifle ich aber sehr). Hintergrund ist jedenfalls die Übernahme der Rovers durch Dale Vince, Eigentümer von Ecotricity, einem Ökostrom-Anbieter aus dem nahen Stroud, in dem sich auch der dem Stadion nächstgelegene Bahnhof befindet: „Vince set out plans to make the club more eco-friendly, including removing red meat from players‘ diets, stopping selling meat products in the ground and treating the pitch with organic fertiliser.“ [1]

weiterlesen

Tottenham Hotspur – APOEL Nikosia 3:0 (1:0)

Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet, in 2017 noch mal nach England zu kommen, auch wenn es diese Saison neue Aufgaben in Sachen #DoingThe92 gibt, sind doch Lincoln und die Forest Green Rovers in die League Two aufgestiegen, daneben spielt Tottenham diese Saison wegen Umbau an der White Hart Lane in Wembley. Lincoln und FGR waren leider nicht kombinierbar und deshalb bislang außen vor, der relative straffe Laufplan – erst in Vorbereitung auf Chicago, dann mit den üblichen Sonntags-Quatsch-Rennen – tat sein übriges, dass es nicht zu einem Ausflug auf die Insel kam. Relativ spontan bot sich dann aber das letzte CL-Heimspiel der Spurs an, um zumindest Wembley zu erledigen, wobei ich gar nicht sicher bin, ob das überhaupt nötig war, von wegen meines Besuchs beim CL-Finale 2013. War aber auch egal, England ist immer eine Reise wert, so günstig war ich auch glaube ich auch noch nie unterwegs für einen Tagestrip: Flug 20 €, Übernachtung 25 €, Eintrittskarte 35 €, dazu noch etwas Oyster-Kram und der Bus von und nach Stansted. Über die moralische Dimension des Fliegens für den Preis – die Fluglinie ist ja klar – bereite ich lieber den Mantel des Schweigens, aber erst kommt das Fliegen, dann die Moral.

weiterlesen

37. Great North Run 2017 oder Looney with the Toons

Halbmarathon im Trainingsplan für Chicago, was macht da wenn man nicht irgendeinen Quatschlauf rennen will? Klar, man fliegt mal geschwind zum größten Halbmarathon der Welt, dem Great North Run in Newcastle. So stimmt die Geschichte natürlich nicht ganz, denn natürlich muss man sich für den GNR schon lange im Voraus erst mal bewerben. Die Bewerbung fand glaube ich schon statt, als ich noch gar nicht wusste, dass ich Chicago rennen würde, im Februar 2017 habe ich mich registriert und irgendwann später dann die Zusage bekommen.

weiterlesen

Tottenham Hotspur – Burnley FC 2:1 (1:1)

Knappes Programm, nach dem Besuch in der Loftus Road ging es an die White Hart Lane wo die Spurs Burnley zu Gast hatten. Nach 2012 und 2014 mein dritter Besuch an der Lane, scheint eine Regelmäßigkeit zu sein, alle zwei Jahre mal hier vorbei zu schauen. Die Tickets für das an sich ausverkaufte Spiel gab es via StubHub, die offiziell mit den Spurs zusammenarbeiten, das Abholen erwies sich als gut organisiert und völlig problemlos.

weiterlesen

Queens Park Rangers – Aston Villa 0:1 (0:0)

Sehr viel Glück bei der Spielansetzung: nachdem ich am Samstag in Barnet die 92 Grounds voll gemacht hatte, hatte ich am Sonntag die Möglichkeit beim Mittagsspiel Queens Park Rangers – Aston Villa die Loftus Road zu besuchen, das erste Stadion, das ich in England überhaupt besucht habe. 🙂 Die Anreise mit Tube, Bus und Tube von Wembley nach Shepherd’s Bush dauerte länger als geplant, dann gab es vor Ort im Pub noch Probleme mit dem Türsteher, ehe es an das verdiente English Breakfast ging und Lieblings-Mit-Hopper Florian mir eine hübsche Plakette für die geleistete Arbeit überreichte – vielen Dank dafür, hat mich sehr gefreut!

weiterlesen

Barnet FC – Stevenage FC 1:2 (0:1)

Endlich der letzte englische Profi-Ground, mit The Hive war der letzte Ground angenehm mit der Tube zu erreichen. Entspannt ging es ab Frankfurt um 09:00 nach London, Ankunft planmäßig 09:45. Auf Grund des großen Puffers zum Anpfiff um 15:00 Ortszeit war ich trotz mehrmaliger Verschiebung des Boardings und danach Verschiebung des Abflugs um eine weitere Stunde entspannt, ich war dann erst eine halbe Stunde vor Anpfiff am Stadion, also doch relativ knapp, aber es reichte noch für einen Abstecher in den Club Shop, ehe es ins Stadion ging.

Eigentlich sitze ich ja immer gerne gegenüber der größten Tribüne, für die schöneren Fotos, aber da der East Stand äußert klein und nur zum Teil überdacht ist ging ich lieber auf Nummer sicher und buchte eine Karte auf dem großen West Stand. Hinter dem befinden sich die Imbissstände und eine kleine Böschung, dahinter rumpelt dann direkt die Tube vorbei, stimmungsvoll. Von den beiden Hintertortribünen ist der North Stand die größere und eine Sitzplatztribüne, die einzigen Stehplätze finden sich auf der South Terrace.

Bei ordentlicher Suppe war das Flutlicht trotz der frühen Anpfiffs von Anfang an erleuchtet, der Nebel war aber in Barnet erträglich, Bilder vom gleichem Tag aus Wigan zeigten ein Spiel das wohl kurz vor dem Abbruch stand, Glück gehabt… 😉 Barnet hatte mit einem Sieg die Chance, in die Playoff-Plätze zu springen, Stevenage als Verfolger nur drei Punkte hintendran. In einem flotten Spiel gingen die Gäste durch einen schönen Schlenzer in Führung, Barnet glich in der zweiten Halbzeit durch einen Elfmeter aus. Stevenage mit einem etwas glücklichen erneuten Führungstreffer, danach im Pech als der Keeper von Barnet einen Ball an den Pfosten lenkte und dieser von seinem Rücken aus nicht ins Tor sprang. Knappe Führung für die Gäste, am Ende ging es noch mal Rund im Strafraum von Stevenage, die Gastgeber konnte aber nicht mehr ausgleichen.

[youtube uzKkZK7xbA4]

92 Grounds in the bag, erleichtert, froh und müde nach dem doch langen Tag ging es mit dem Bus den recht kurzen Weg ins Hotel in Wembley, dann noch kurz ins empfehlenswerte London Designer Outlet und auf eine Caching-Runde rund um das Stadion, ehe es noch ein weihnachtliches Menü im Pub gab. 13 Jahre und 9 Monate nach meinen ersten besuchten englischen Ground, Loftus Road, der aber nur mehr oder weniger zufällig auf einem Kurzurlaub in London besucht wurde, und 7 Jahre und 10 Monate nachdem ich das erste Mal ernsthaft in England unterwegs war ist also das Ende von Doing the 92 erreicht. Runde Sache, vielleicht demnächst noch mal ein Fazit-Beitrag, wenn ich weiß ob ich wirklich alles nach den Regeln des Ninety-Two Club erledigt habe. 🙂

Bilder

Done the 92

Es ist vollbracht! Nach dem Spiel Barnet FC – Stevenage FC @ The Hive am Samstag, 17.12.2016, habe ich endlich alle 92 aktuellen Profigrounds im englischen Fußball besucht. 🙂 Dank meines Lieblings-Mithoppers Florian wurde aus dem eigentlich überschaubaren Trip, auf dem nur noch für Sonntag ein Besuch im ersten von mir besuchten englischen Stadion, der Loftus Road bei den Queens Park Rangers, geplant war, ein etwas längerer Trip, auf dem es nach dem QPR-Heimspiel noch an die White Hart Lane zu Tottenham Hotspur – Burnley FC ging, ehe die vollbrachten 92 standesgemäß beim Darts begossen wurden. 🙂 Die Krönung des ganzen war dann noch das Merseyside Derby Everton – Liverpool am Montag, so das ich am Dienstag quasi noch im Vorbeigehen beziehungsweise auf dem Heimweg mit Hubert und Thomas das Rhein-Main-Derby Frankfurt-Mainz mitnehmen konnte. 🙂 Damit nicht genug, Florian hat sich richtig ins Zeug gelegt und mir zur vollbrachten 92 eine zauberhafte Plakette erstellt, vielen, vielen Dank dafür:

Eine unverhoffte Überraschung: die inoffizielle Ehrung zur vollbrachten Doing the 92

Eine unverhoffte Überraschung: die inoffizielle Ehrung zur vollbrachten Doing the 92

Ein rundherum gelungenes verlängertes Wochenende also, jetzt werde ich meine Komplettierungsliste an den Ninety-Two Club senden und hoffen dass soweit auch alles in Ordnung ist. Mit Auf- und Abstiegen und Ground-Wechseln weiß man ja erst mal nie so genau, aber die sehr hilfreiche Webseite doingthe92.com gibt grünes Licht und bestätigt das alle aktuellen 92 Profigrounds besucht sind. 😀

doingthe92.com sagt: alles im Lack!

doingthe92.com sagt: alles im Lack!

Seite 1 von 16

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén