blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

Schlagwort: Marathon (Seite 1 von 8)

Next next up?

Kaum den Chicago-Marathon überlebt, schon ist der übernächste Marathon in Planung – maybe Berlin 2018?

Next up: TBC. Der verrückte Flo, aka Flodeno, liebäugelt mit einem Frühjahrsmarathon, der dann aber moderato gelaufen wird – oder doch eher vivace, aber nicht prestissimo? Man weiß es noch nicht und wird es sehen. Momentan in der Auswahl: Barcelona, Paris und – wait for it – Hannover. 😀

London Marathon Ballot zum Zweiten

Heuer steht der zweite Versuch an, einen Startplatz beim London Marathon zu bekommen, dieses Mal dann für 2018, bei der Bewerbung für 2017 hatte ich kein Glück. Nicht dass ich damit rechne, erfolgreich zu sein, aber „nur wer mitspielt, kann gewinnen.“ Die genauen Chancen sind unklar, beworben haben sich wohl 386.050 Personen, so viele wie noch nie.

London Marathon 2018 Ballot

Offizielle Zahlen zu den verfügbaren Plätzen habe ich von London Marathon-Seite her nicht gefunden, aber die in diesem Artikel, Running against the odds – The probabilities of the London Marathoon ballot, angegebenen Zahlen wirken glaubwürdig:

  • 2014: 17.500 Startplätze / 130.000 Bewerber (Erfolgswahrscheinlichkeit 13,4%)
  • 2015: 17.000 / 125.000 (13,6%)
  • 2016: 17.000 / 247.069 (6,9%)
  • 2017: 17.000 / 386.050 (4,4%)

Schmale Chancen also, aber schauen wir mal. Ist ja ganz entspannt, weil die Teilnahme an der Lotterie kostenlos ist – und wahrscheinlich auch umsonst. 😉 Die Auslosung dürfte zeitlich ähnlich liegen wie nächstes Jahr, das heißt nach dem Chicago-Marathon dürfte ich die Planung für die Laufsaison 2018 beginnen.

4. Yorkshire Marathon 2016 oder Double Crown of Marathon

Nach dem New York Marathon also wie geplant dieses Jahr der Angriff auf die Double Crown of Marathon mit dem Yorkshire Marathon, also known as Old York Marathon. 😉 Die initial perfekte Vorbereitung verlief ab der Hälfte durchwachsen, um kurz vor Schluss mit einer krankheitsbedingten zweiwöchigen Pause einen herben Dämpfer zu erhalten. Die große Unsicherheit bei Wiederaufnahme des Trainings zwei Wochen vor dem Marathon konnte ich dann immerhin mit einem Halbmarathon eine Woche vorher in Richtung „finishen geht eh“ drücken, der positive letzte Tempolauf brachte dann keine für die Langstrecke hilfreichen Erkenntnisse, aber immerhin nochmal ein gutes Gefühl.

weiterlesen

Die zweite Wahl

Nach der Absage für den London-Marathon 2017, der, wie immer, im Frühjahr stattfindet, vielleicht doch der dritte Herbst-Marathon in Folge? Daumen drücken für the windy city. 🙂

Application Chicago-Marathon 2017

2017 Virgin Money London Marathon Overseas Ballot outcome

Pünktlich am Montag nach dem Yorkshire-Marathon ging die Verlosung der Startplätze für den London-Marathon 2017 los und dieses Mal hatte ich kein „Glück“, die Chancen scheinen hier astronomisch schlecht zu stehen, über die Verlosung rein zu kommen, wenn man den zornigen Kommentaren unter den Facebook-Beiträgen des Marathons glaubt, bei dem sich Leute teilweise schon mehr als ein halbes Dutzend Jahre in Folge beworben haben und keinen Startplatz bekamen.

Dieses Mal kein "Glück"

Dieses Mal kein „Glück“

Ich bin ganz ehrlich auch ein bisschen froh, dass ich nicht im Frühjahr gleich den nächsten Marathon laufen muss – wobei Kollege Flo, der in München bei seinem ersten (!) Marathon (!!) eine abartig schnelle 3:10 h gelaufen ist, schon mit Zürich liebäugelt. Erst mal sehen wie ich Yorkshire vertragen habe, vor allem ist spannend ob das Zwicken an der Wade wieder verschwunden ist. Ein ausführlicher Bericht zu meinem dritten Streich folgt dann in den nächsten Tagen

Double Crown of Marathon!

And it’s in the bag! Nach dem New York City-Marathon letztes Jahr war dieses Jahr der Old York- Yorkshire-Marathon fällig, die selbst ernannte Double Crown of Marathon, New York und Old York finishen, ist damit im Sack.

One happy camper :)

One happy camper 🙂

Details zur Quälerei kommen wenn ich wieder zuhause bin, dann weiß ich vielleicht auch, ob ich „Glück“ hatte und meine Bewerbung für den London-Marathon 2017 akzeptiert wurde… 🙂

Yorkshire Marathon-Training, Woche 12 von 12

Der Vollständigkeit halber auch noch eine Besprechung der letzten Woche im Trainingsplan, auch wenn diese ja eigentlich nichts spannendes mehr enthält: 6 km MRT, 6 km GA2, 4 km GA1 mit 5 x 100 m-Steigerungsläufen. Der Halbmarathon am Sonntag der vergangenen Woche stimmte mich halbwegs zuversichtlich, dass ich in York zumindest über die volle Distanz gehen könnte. Nach entspanntem Schwimmen am Montag brachte dann der 6 km MRT-Lauf am Dienstag brachte überraschenderweise auch eine deutliche Formverbesserung zum Vorschein, ich lief die ersten 3 km in 4:45/km, die zweiten in 4:31/km – lief einfach, was will man machen, waren ja insgesamt auch nur 6 km. 😉 Immerhin mal wieder ein gutes Gefühl und die Fähigkeit, auch über das angepeilte MRT hinaus gehen zu können, hatte ich so nicht erwartet.

Den 6 km-GA2-Lauf gab es dann schon in York, kurz zum Minster für ein Foto und dann an der Ouze entlang, hier lief ich mit 5:15/km leicht schneller als der Plan vorschreibt, aber immer noch gefühlt gemütlich. Soweit also alles im Lack, nach einem Sightseeing-Freitag mit viel Fußmarsch auf der York’schen Stadtmauer ging es dann am Samstag auf einem gemütlichem 4 km-Lauf mit Steigerungseinlagen, alles gut soweit und die Vorbereitung erledigt.

Am Ende natürlich alles nicht optimal, ich hatte dann doch Pech mit den zwei Krankheitsphasen, am Ende war ich „froh“ – wie man halt froh ist, wenn man >40 km laufen darf – überhaupt laufen zu können. 🙂

Zum Bericht von Woche 11

→ Zum Bericht vom Marathon selbst

Seite 1 von 8

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén