blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Schlagwort: PhD (Seite 2 von 3)

Bin ich Gustav Gans?

Dear Colleagues,

Congratualtions on your paper at IEEE SCC 2012!

The committee is now working on the formal email for your accepted paper. You should receive the email soon.

This year we will have two types of paper sessions. Some papers will go to the paper presentation sessions of „Industry and Application“ and some will go to „Experience and Applicaiton“ in according to the content of your paper. You will know it when you receive the email. Both of them are under the same rules as „Research Track“ (8 pages, 2 extra pages allowed).

In the meanwhile, could you please follow the instructions and upload your camera ready version to the IEEE FTP site by May 10, 2012 (the official deadline is May 6, 2012 shown on the web site):

http://www.ieeeconfpublishing.org/cpir/AuthorKit.asp?Community=CPS&Facility=CPS_June&ERoom=SCC+2012
Please also register your paper at http://conferences.computer.org/scc/2012/registration.html by May 10, 2012.

Many thanks for your contribution and support to IEEE SCC 2012!

I look forward to see you at Honolulu! Have a great weekend!
Patrick

Back from Ingerland

Heute morgen schön mit Kollege Flopsi um 04:45 Ortszeit aufgestanden, obwohl mein Bus erst um 5:20 ging, aber was soll man die paar Minuten auch noch machen. So konnte ich in Ruhe duschen, noch ein bisschen Football (Vikings@Bears) anschauen und dann noch ein bisschen Surf-Feeling tanken, kam doch eine Reportage über das Sommer-Roxy-Event in Biarritz. Vom Büro ging’s dann gleich heim, einen Termin mit der Genossenschaft war nehmen und danach direkt nach Neuhausen, wo das HLRS-Doktorandenseminar statt fand, auf dem ich die Ehre hatte, den letzten Vortrag zu machen. Weil das alles noch nicht stressig genug war, ging’s dann noch mit Stulip eine Runde squashen. ;)

War wie immer ein vorzüglicher Trip, einzige meine schlechte eingelaufenen Schuhe bereitete mir, im wahren Wortsinn, schmerzen, eine allerdings recht kleine Blutblase auf dem rechten kleinen Zeh zeugt noch davon. Die drei Spiele waren allesamt nett, ebenso die Stadien, Bilder und Spielberichte kommen die Tage. Ein Video gibt’s schon vorher, der erste – außer Flopsi, der ist schon informiert ;) – der mir sagt, wo das war und was da los war, kriegt ein Bier ausgegeben. :)

[youtube N3RXJpeSKKA]

Steel City derby!

Schon fast wieder ein halbes Jahr, dass ich zum Fußball in England war, höchste Zeit also, mal wieder auf die Insel zu jetten (das Leyton Orient-Spiel während des OPTIMIS-Meetings lass ich jetzt mal außen vor, das war ja ein Arbeitstrip). Wie an Ostern auch ist auch dieses Mal wieder ein Derby dabei, auf dem Plan stehen die folgenden Partien:

  • Bristol Rovers – Rotherham United
  • Norwich City – Swansea City
  • Sheffield United – Sheffield Wednesday

Bristol quasi ausgekreuzt, nachdem wir City schon an Ostern gekreuzt haben, mit Norwich und Swansea duellieren sich zwei Premier League-Aufsteiger und das Highlight ist das Steel City Derby am Sonntag, Blades gegen Owls beziehungsweise Sheffield United gegen Wednesday – auch Sheffield wäre damit abgehakt, die Bramall Lane hatten wir von außen schon mal kurz angeschaut, als wir bei Wednesday gegen Bristol City waren, scheint ein gutes Omen zu sein, denn danach klappt’s dann auch meistens mit dem Spielbesuch. ;)

Los geht’s morgen früh ab Stuttgart um 06:45, wochentags ist das zum Glück mit den Öffis zu machen. Übernachtet wird in London, Sheffield und London, bevor’s am Montag direkt zurück ins Büro geht. Allerdings muss ich dann kurz nach Hause, da ich einen Termin mit der Genossenschaft habe, danach geht’s aber nonstop nach Neuhausen auf den Fildern, wo der HRLS-Doktorandentag stattfindet, auf dem ich dann den letzten Vortrag halten darf. Mal sehen ob’s danach noch was wird mit squashen. ;)

Zulassungsvorausetzungen abgeschlossen

Sodele, etzetle. Mit der heutigen Prüfung bei Professor Westkämper habe ich endlich die letzte Zulassungsvoraussetzung für die Promotion abgeschlossen – selbige waren nötig, weil ich als Diplom-Informatiker(in) nicht so ohne weiteres an der Fakultät 7 – Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik promovieren kann. Nötig waren zwei mündliche Prüfungen und ein Journal-Paper, wie gesagt ist mit der heutigen Prüfung damit alles erledigt. Jetzt heißt es nur noch fertig schreiben und dann war’s das. ;)

In Klausur, die Zweite

Deutlich minimalistischer als beim letzten Mal, dafür aber an der frischen Luft:


Pampara für ein klitzekleines bisschen Surf-Feeling

In Klausur

Bis Samstag Abend in AB, ergo zwei Tage Büro-frei: da muss dissertiert werden! Um nicht von den üblichen Verdächtigen abgelenkt zu werden hilft da nur eins: in Klausur im Speicher gehen.


Herr K. in Klausur: Wasser, Kaffe, Buttermlich, Obst – alles da um keine Ausreden zu haben; man beachte besonders das stylishe Quake 3: Arena-Mauspad

Using service level agreements in a high-performance computing environment

Finally, check for the „journal paper“ prerequisite for my PhD. Even though I already had a journal publication in IJCAC, I now even have a journal publication that covers my PhD topic: Using service level agreements in a high-performance computing environment.

Abstract

The concept of Service Level Agreements (SLAs) has come to attention particularly in conjunction with Grid computing. SLAs allow for a controlled collaboration between partners, that is service providers and their customers. SLAs have originated in the telecommunication industry but have found broad uptake in the Grid computing community, especially regarding the topics of their automated negotiation, general management and legal implications. High-performance computing (HPC) providers, however, have not been taking up SLAs yet, even though they often provide not only supercomputer resources but at the same time access to cluster or grid resources. This might be due to the fact that SLAs are mostly regarded on a per-job basis, which is not consistent with the contractual model that HPC providers currently use. In this work, we analyze how HPC providers can implement SLAs and what benefits this brings, proposing the usage of SLAs on a long-term basis. We further present a software that has been developed to simulate the scheduling of jobs at an HPC provider site using service levels and analyze how different distributions of service levels between the submitted jobs influence machine usage and average waiting times of jobs. Finally, we present how an HPC provider can practically implement SLA-based scheduling.

The full paper can be downloaded at the „Scalable Computing: Practice and Experience“ site.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén