blog.rkuebert.de

Privates Blog von Roland Kübert

blog.rkuebert.de

Schlagwort: PS3 (Seite 1 von 3)

Triple Plaidinum

Lange habe ich nicht mehr ernsthaft gezockt, über den bald erscheinenden vierten Teil von Uncharted hatte ich aber Lust, mir die ersten drei Spiele nochmal vorzunehmen, die ich zwar schon durchgespielt, aber nicht platiniert hatte. Die Uncharted-Reihe ist schon mit das Beste, was ich je gespielt habe, Steuerung, Handlung, Grafik und Spaßfaktor sind ganz oben dabei, auch wenn man auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad manchmal schon ein bisschen narrisch werden kann, insgesamt gab es, bis auf einige wenige Abschnitte, aber keine größeren Probleme. Sehr schwierig ist auf jeden Fall der Endgegner in Teil 2, auf Schwer war mir gar nicht aufgefallen dass es vorher noch einige echt knifflige Stellen in der gleichen Gegend gibt, hier habe ich sicherlich die meisten Versuche gebraucht. Teil 3 ist dann insgesamt eigentlich recht dankbar, ebenso dankbar bin ich, dass man für die Trophäen den Multiplayer-Modus nur kurz anspielen muss – der ist zwar an sich ganz witzig, aber irgendwie steh ich da doch nicht so drauf, wäre dann wohl wieder eine Platin gewesen, die ich wegen Multiplayer nicht bekommen, wie zum Beispiel bei GTA. Gute Spiele jedenfalls, wenn Uncharted 4 veröffentlicht wird ist es wohl auch mal Zeit, mir eine Playstation 4 zu holen. ;)

Bei Uncharted 1 kann auch ohne Multiplayer 100% erreichen, daher das "S"

Bei Uncharted 1 kann auch ohne Multiplayer 100% erreichen, daher das „S“

Borderland-Verteidiger

Es ist ganz schön lange her, dass ich das letzte Mal eine Platin-Trophäe eingefahren habe, die letzte habe ich bei Remember Me geholt, dass es damals im Rahmen von Playstation Plus kostenlos gab. Mit Borderlands verhielt es sich genauso, also zumindest was Playstation Plus anging, das Spiel gab es vor ich vielleicht drei Jahren Mal umsonst. Dank aufgerüsteter Festplatte liegen da noch eine Menge Spiele, die ich nur mal runtergezogen und noch nicht wirklich gespielt habe, bei Borderlands hatte ich am Anfang aber sogar vielleicht ein Drittel der Storyline gespielt. Als letztes Jahr Axel und Philip zu Besuch waren spielten wir am Sonntag vor der Abreise noch ein bisschen und irgendwann, als ich bei Dead Space 2 nicht weiter kam und sich bei Final Fantasy XIII-3 der Flunderdrache als Spielverderber erwies, machte ich mich mal an das Beenden des Spiels. Das ging dann ganz gut, mit einigen Problemen beim Endgegner, Platin war dann auf Grund der früheren Server-Abschaltung eigentlich gar nicht möglich. Hmm, oder doch? Dank XLinkKai und Hilfe aus einem Forum konnte ich mir die fehlende Trophäe holen, witzig dass natürlich eine Woche danach die Server wieder ans Netz gingen… ;) Der Rest war dann recht schnell erledigt, mit den Missionen lässt es sich ganz gut leveln, man darf das Spiel aber quasi nochmal durchspielen, bis man auf Level 50 ist.

An sich aber eh ein gutes Spiel, es wurde auch bei seinem Erscheinen sehr gelobt, zu Recht muss man sagen. Hübsche Grafik, nette Geschichte, verschiedene Charakterklassen mit interessanten Fähigkeiten und ein Gegner- und Waffensystem, dass sich an die eigene Stufe anpasst. Nach dem zweiten Durchgang hatte ich dann aber doch erstmal genug. ;)
Borderlands-Platin-Trophy, PS3

At long last

Gestern bin ich beim Googeln von Hinweisen für Final Fantasy XIII-3, das ich nach einem halben Jahr brachliegen jetzt mal wieder weiter spiele, auf ein Schlagzeile für ein PS4-Release von Final Fantasy VII gestoßen. Hui, FF VII? PS4? Remake? HD? Geile Sache! Gut, leider nur PS4, aber die wollte ich mir ja eh irgendwann holen. Mal kurz in das Video reingeschaut und mich arg gewundert, warum das a) nicht im Vollbildmodus läuft und b) grafisch eigentlich genauso aussieht wie FF VII für die PSX:

[youtube fNJ1y9YUiLY]
FF VII auf PS4, das wird, äh, schön?

Stellt sich heraus, dass das Spiel einfach auf PS4 portiert wird, und zwar nicht von der PSX-Version sondern von der PC-Version, die wohl ein nicht sonderlich toller Port der PSX-Version war, way to go, Square Enix, aber es wird schon genug Spieler geben, die den Quark kaufen. Folgender Kommentar auf Eurogamer.net fasst die Problematik der Grafik eigentlich ganz gut zusammen:

Love how they won’t show it fullscreen, lest they advertise how terrible the stretched-out re-rendered lowpoly models look against the original 320×240 backgrounds.

The only way to play this game that doesn’t mangle the graphics to shit, is what it was designed for: on a PSX on a tube TV. Scanlines, TV RGB grid and phosphor glow and all.

Die PSX hatte übrigens eine Auflösung von immerhin bis zu 512×384 (PAL), die PS4 kann zwar 4k, Spiele werden aber im Allgemeinen in 1080p dargestellt, das heißt eine Auflösung von 1920×1080. Das sieht dann wahrscheinlich ungefähr so geil aus, wie das Speedrun-Video hier auf Fullscreen:

[youtube quMTOtwXXkw]
Ich kann mir vorstellen wie PS4 gähnt bei der Herausforderung, dieses Spiel zu rendern…

Eigentlich schade, ich fand FF VII super, war das erste Final Fantasy, dass ich jemals gespielt habe, wie alle eigentlich so kompliziert, dass ich nach 20 Stunden Spielzeit gleich nochmal von vorne anfangen konnte, weil ich es, ahnungslos wie ich war, total verbockt hatte und irgendwann nicht mehr weiter kam, ich kann ja Final Fantasy eigentlich eh nur mit Komplettlösung spielen sonst bin ich hoffnungslos verloren. Beim Zivildienst konnte ich das am Wochenende dann immer spielen wenn nicht viel zu tun war und ich ein paar Stunden Zeit über hatte, am Ende bin ich glaube ich mit 80 bis 100 Stunden Spielzeit raus, den Neustart nicht gerechnet, vielleicht habe ich auch den Spielstand noch irgendwo auf einer Memory Card rumfliegen. Am Ende ist es wahrscheinlich fast besser so, ich hatte bisher nicht mal Zeit das FF X/X-2 HD Remake anzuspielen, man hat ja auch noch was anderes zu tun und irgendwie ist es dann auch nicht erfüllend, wenn man nur Spiele hat, in die man 60+ Stunden steckt. Und um nochmal den Kommentator von oben zu zitieren:

And no, a fullblown remake isn’t gonna work either. Some people think a remake is gonna transport them back to the past and make them experience FF7 the way it felt to them back then. They are sadly mistaken. That is not how nostalgia works. Any FF7 remake would be an entirely new experience completely detached from what you played and felt as a kid/teen. What’s the bloody point? It would be an unrelated new game, just similarly themed.

Auf Nievergessen!

Remember Me hätte ich mir bei meinem letzten England-Besuch fast gekauft, gut dass ich das gelassen habe, den demletzt gabs das Spiel über Playstation Plus kostenlos. Remember Me spielt in einem zukünftigen Paris, in dem Menschen über ein Gehirnimplantat ihre Erinnerungen speichern können. Nilin, Heldin der Geschichte, ist Gedächtnisjägerin und kann unter anderem die Erinnerungen anderer Menschen „remixen“ um diese Leute glauben zu machen, dass etwas anderes passiert sei als wirklich passiert ist. So ein bisschen ist das Spiel eine Mischung aus Tomb Raider und Mirrors Edge, ganz nett ist das Kombo-System, in dem man verschiedene Kampf-Bewegungen zusammen stellen kann, zum Beispiel Schläge bei denen man sich erholt, dem Gegner mehr Schaden zufügt oder durch die man seine Spezialfähigkeiten wieder früher einsetzen kann. Sonderlich schwierig ist das Spiel nicht, ich habs gleich auf der schweren Schwierigkeit durchgespielt und hatte dabei bei den Bosskämpfen zwar manchmal ein bisschen zu knabbern, alles in allem wars aber nichts außergewöhnliches. Ein weiterer Durchlauf sorgte dann für alle fehlenden Trophäen, neben den Sammeltrophäen habe ich dabei auch gleich alle anderen Trophäen erledigen können.

Eigentlich hat mir das Spiel sehr gut gefallen, leider ist es aber unglaublich linear. Das mag bei anderen Spielen vielleicht genauso sein, da fällt es einem aber nicht so extrem auf. Die Idee ist aber sicher ausbaufähig, ebenso wie die ziemlich schlechte deutsche Synchronisation, die einem vor allem an zwei Stellen auffällt, wo man quasi Hinweise für eine Zahlenkombination beziehungsweise einen Code belauscht. Im Englischen kann man noch drauf kommen was gemeint ist, die deutsche Übersetzung ist da so abstrus, dass man gar nicht auf die Idee kommt, dass da überhaupt ein Hinweis enthalten sein könnte. Achso, die Geschichte an sich ist auch ein bisschen abstrus und gegen Ende offensichtlich, selbst ich als Nixblicker hab das Ende dann doch relativ schnell voraus gesehen. Für lau wars aber eh gut. ;)

Auf Nievergessen! Remember Me-Platin-Trophy

Tomb Raider: Underworld-Meister

Der Tomb Raider HD-Platin-Trophy-Hattrick ist geschafft, als letztes war noch Tomb Raider: Underworld zu erledigt nach Legend und Anniversary. Underworld hatte ich vorher noch nie gespielt, die Steuerung sagt mir da auch nicht so zu, ebenso wie die Bewegungen von Lara, die sind anders als in den beiden vorherigen Teilen. Man gewöhnt sich allerdings schnell dran und es gibt dann auch eine paar ganz nette neue Bewegungsabläufe, zum Beispiel das Stehen auf Kanten, Hochziehen auf Balken und vor allem die Arbeit mit dem Magnethaken, der ist relativ vielfältig einsetzbar. Speedruns gibts bei Underworld übrigens keine, es reicht einmaliges Durchspielen, sofern man alle Schätze und Relikte gleich einsammelt. Wenn mans wie ich macht, muss man die Schätze hinterher suchen, das ist zwar an sich relativ aufwändig, die Levels sind nach dem Durchspielen aber im „Schatzsucher-Modus“ anwählbar, das heißt alles was man erledigt hat ist erledigt und alle getöteten Gegner sind tot, man kann sich also in Ruhe auf die Schätze konzentrieren. Von den Schauplätzen her ganz nett, vor allem die viele Unterwasserhandlung ist mal was anderes, aber trotzdem nicht mein Favorit von den Dreien.

Mittlerweile gabs ja ein Reboot der Tomb Raider-Serie, das hab ich mit Schwager und Schwester schon an sich durch, allerdings werd ichs wohl nochmal auf Platin spielen.

Tomb Raider: Underworld-Meister

Supersammler

Platin-Hattrick bei God of War: nach der Zeus-Trophäe und der Gaia-Trophäe ist mit dem Supersammler der klassische Kanon erstmal erledigt, mit God of War: Ascension gibts mittlerweile noch ein neues Prequel. Man merkt bei GoW III schon, dass es für die PS3 entwickelt wurde und nicht wie I und II für die PS2, die Grafiken sind der Hammer und das Spielerlebnis insgesamt ist auch wahnsinning gut, GoW III ist sicherlich eines der Must have-Spiele für die PS3. Vom Durchspielen her ist es nicht sonderlich schwierig, auch wenn auf dem Titan-Schwiergkeitesgrad eine Kämpfe recht haarig sind, aber das ist ja zu erwarten, die Herausforderungen sind hingegen relativ leicht.

Meinen Spielspaß etwas getrübt hat die Tatsache, dass mir die PS3 unglaublich oft abgestürtzt ist, teilweise sogar beim Speichern, wenn nicht die automatische Speicherung sehr gut wäre, wäre das richtig scheiße gewesen. So wars auch nervig genug, der finale Hänger kam dann nach dem Bosskampf auf Titan, als die Konsole nach den Credits einfach hing. Ich befürchtete schon das Schlimmste, im vierten Versuch kam dann aber die Trophy aufgepoppt. Während des Spiels gabs vor allem bei den eigentlich sehr guten Video-Szenen öfter Hänger, zum Beispiel bei Hephaistos:

[youtube vONu7gBzrWQ]

Sieht man von den Problemen ab ein tolles Spiel.

Supersammler, God of War III-Platin-Trophäe

Unübertroffen

Mit „Chains of Olympus“ stand der zweite Teil der God of War Collection Volume 2 an. Zeitlich liegt das Spiel zwischen Ascension und dem ersten „God of War“, wobei ich Ascension noch nicht kenne, wieder was für die Einkaufsliste wenns das nächste Mal nach England geht. ;) Unter anderem trifft man dieses Mal auf einen Basilisken, Helios, Charon, Kratos‘ Tochter Calliope und Atlas. Mit God of War macht man halt einfach nix verkehrt, auch die PS3-Version vom PSP-Spiel „Chains of Olympus“ kann ich nur empfehlen, wobei die Challenges, eine Reihe von Sonderprüfungen, auf dem Weg zur Platin schon anstrengend sind.

Die Platin im Sack

Die Platin im Sack

Leichte Schwierigkeiten bei den Challenges: hier musste man diverse Objekte in vorgegebener Zeit zerstören - man sieht, mit 0 Sekunden Restzeit war ich just in time fertig ;)

Leichte Schwierigkeiten bei den Challenges: hier musste man diverse Objekte in vorgegebener Zeit zerstören – man sieht, mit 0 Sekunden Restzeit war ich just in time fertig ;)

Seite 1 von 3

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén